Fabian Schulze packt die WM-Norm in Karlsruhe

Die Karlsruher Europahalle war für die Starter des WLV beim BW-Bank-Meeting am gestrigen Sonntag ein gutes Pflaster. Für die Top-Leistungen aus württembergischer Sicht sorgten Anna Schultze, Fabian Schulze und Tobias Unger. Unger (LAZ Salamander), der sich ganz auf die 200m konzentriert hatte steigerte sich hier auf eine Jahresbestzeit von 20,71 Sekunden . Damit steht er jetzt auf Platz 2 der diesjährigen Hallenweltbestenliste hinter Wallace Spearmon (USA), der bislang 20,57 Sekunden vorgelegt hat. Diese Zeit will Unger jetzt am kommenden Samstag beim Sparkassen-Cup in der Stuttgarter Schleyer-Halle angreifen.
 
Mit einer tollen Steigerung konnte auch Stabhochspringer Fabian Schulze (LAZ Salamander) auf sich aufmerksam machen. Er übersprang sicher die persönliche Bestmarke von 5,71 m. Damit hat er nicht nur als erster Württemberger die Qualifikationsleistung für die Hallen-WM in Moskau geknackt, sondern belegte auch in einem erstklassigen Feld höhengleich mit Tim Lobinger den 3. Platz. Ebenfalls zu einer Klasseleistung und Platz 3 reichte es für Stabhochspringerin Anna Schultze (LG Filstal). Sie steigerte sich auf 4,40 m und blieb damit in Karlsruhe beste deutsche Springerin hinter den beiden Polinen Rogowska und Pyrek.

Im 3.000 m-Feld kam Sebastian Hallmann (LAV ASICS Tübingen) auf Rang 7 in 8:04,24 Minuten. Sein Vereinskamerad Marius Broening kam im 60 m-Vorlauf auf 6,81 Sekunden, Tina Klein (VfL Sindelfingen) über 60 m Hürden ebenfalls im Vorlauf auf 8,38 Sekunden und Lukas Erdmann (LAZ Salamander) über dieselbe Distanz bei den Männern auf 8,03 Sekunden.

Die kompletten Ergebnisse finden Sie hier.
 
 
Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin