Baden-Württ. Hallenmeisterschaften, 2. Tag: Doppelsiege für Tobias Unger, Anja Reinhardt und Denise Krebs

Auch beim 2. Tag der Baden-Württ. Hallenmeisterschaften hielt die Serie der guten Leistungen an. Eindrucksvoll Tobias Unger (LAZ Salamander), der sich nach dem 60m-Titel am Samstag heute auch den Sieg über 200m in 21,07 sec vor den beiden Sindelfingern Tim Assenheimer (22,13 sec) und Steffen Sattelmeier (22,15) nicht nehmen ließ. Überraschend dagegen der Sieg im 60m Hürdensprint von Stefanie Lichtl (LAZ Salamander) in ausgezeichneten 8,23 sec vor Tina Klein vom VfL Sindelfingen (8,26 sec).

Über 800m der Männer gab es einen packenden Dreikampf. Am Ende lagen die beiden Tübinger Matthias Keller (Erster in 1:51,86 min) und Christian Atz (Zweiter in 1:51,93) vor dem Stuttgarter Neuzugang Sören Ungermann (1:52,25 min). Im 60m Hürdensprint der Männer hatte Lukas Erdmann (LAZ Salamander) die Nase vor. Er holte sich den Titel in 7,97 sec vor dem Zehnkämpfer Arthur Abele vom SSV Ulm 1846, der auf genau 8,00 sec kam.

Bester Dreispringer war Fabian Voizard von der LG Offenburg mit 15,30 m vor Martin Münkle (LG Filstal) mit 14,96 m. Im Kugelstoßen holte sich der Neu-Sindelfinger Sven-Eric Hahn den Titel für die Hausherren mit einer Steigerung auf gute 18,75 m.

Spannend wie immer die Staffelentscheidungen. Über 4x200m erzielte die LAZ Salamander mit Johannes Lohrer, Florian Gamper, Florian Koepfer und Martin Obenland in 1:28,81 min die schnellste Zeit vor dem SSV Ulm 1846 (1:29,42) und der MTG Mannheim (1:29,97). Und auch über 4x400m hatte das Team der LAZ Salamander am Ende dank des Routiniers Nico Motchebon die Nase vorn. In der Besetzung Gamper, Zinser, Krebs und Motchebon blieb man in 3:17,05 min vor dem Sindelfinger Quartett (3:18,34 min).

Bei den Frauen holte sich die Vizemeisterin über 60m den Titel über die 200m-Distanz. Johanna Kedzierski von der MTG Mannheim legte 24,20 sec vor und blieb damit vor Anke Hummel vom VfB Stuttgart (24,33) und Sabine Siepelt, ebenfalls MTG Mannheim (24,83). Einen weiteren Doppelsieg gab es durch Anja Reinhardt von der LG Weinstadt, die sich nach dem Titel über 1500m heute auch den Sieg über 800m sicherte. Sie lag in 2:13,41 min im Ziel deutlich vor Kristina Schadt von der TG Heilbronn (2:16,08 min).

Beste Stabhochspringerin der Frauenklasse war Nicola Tietze vom LAV ASICS Tübingen mit übersprungenen 3,70 m. Der Dreisprung ging an Johanna Hübner von der MTG Mannheim mit 12,40 m und das Kugelstoßen sicherte sich Jana Müller-Schmidt von der LG Ortenau-Nord mit 13,59 m.

Bei der männlichen Jugend A war Quentin Seigel von der LG Offenburg der dominierende Athlet. Nach seinem gestrigen Sieg über 60m holte er sich heute zwei weitere Titel: Über 200m blieb er in ausgezeichneten 21,87 sec klar vor Alex Schaf von der LG Sigmaringen (22,47 sec) und Tobias Hügel vom LAZ Salamander (22,61 sec). Dazu war er auch über 60m Hürden nicht zu schlagen. Hier blieb er in 7,97 sec vor Berthold Daubner von der LG Rems-Murr, der auf 8,01 sec kam. Bester 800m-Läufer war Sebastian Zundler von der DJK Ellwangen/SG Virngrund in 2:02,25 min vor Matthias Haller vom TV Lahr.

Im Dreisprung setzte sich Michael Debreli vom VfB LC Friedrichshafen mit 14,66 m vor Matthias Uhrig vom TSV Freudenstadt mit 14,64 m durch. In einem spannenden Kugelstoßwettbewerb sicherte sich Artur Hoppe von der LG Radolfzell den Titel mit 16,63 m. Zweiter wurde Tobias Dahm vom VfL Ostelsheim mit 16,61 m, Dritter Tobias Hepperle vom VfB Stuttgart mit 16,07 m.

Über 200m der weiblichen Jugendn A gab es einen Doppelsieg für die Mädchen des VfL Kirchheim/Teck. Katja Holder kam auf 25,33 sec und blieb damit vor ihrer Vereinskameradin Valerie Hess (25,54 sec). Ihren zweiten Meistertitel holte sich auch Denise Krebs von der TSG Heilbronn. Nachdem sie gestern bereits die 1500m für sich entscheiden konnte, war sie heute auch über 800m nicht zu schlagen. Mit ihrer Zeit von 2:14,8 min lag sie im Ziel deutlich vor Judith Kieninger von der LSG Aalen, die 2:17,43 min benötigte.

Eine klare Sache für Junioren-EM-Teilnehmerin Nadine Hildebrand von der LAZ Salamander waren die 60 m Hürden der weiblichen Jugend A. Mit 8,55 sec kam sie zu einem souveränen Sieg vor Iris Eberhard von der LG Staufeneck-Eislingen (8,77 sec) und Iris Berti vom SSV Ulm 1846 (8,77 sec). Das Kugelstoßen sicherte sich Samira Burkhardt vom SC Ilsfeld mit genau 14,00 m vor Caroline Kapfer von der TSG Hofherrnweiler in 12,87 m

Die noch nicht ganz komplette Ergebnisliste finden Sie hier

Fotos vom 2. Wettkampftag sehen Sie hier

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin