Baden-Württ. Hallenmeisterschaften, 1.Tag: Unger und Rapp sorgten für die Highlights

Beim ersten Tag der Baden-Württ. Hallenmeisterschaften im Sindelfinger Glaspalast sorgten Tobias Unger (LAZ Salamander) und Peter Rapp (LAV ASICS Tübingen) für die besten Leistungen bei den Aktiven. Unger gewann die 60m in 6,72 sec vor Marius Broening (LAV ASICS Tübingen), 6,78 sec. und Ernest Osei (LG USC Heidelberg), 6,88 sec. Unger lief sich zudem mit einem eindrucksvoll lockeren Vorlaufsieg in 21,34 sec ins 200m-Finale.

Foto

Weitere Titel am ersten Tag gingen bei den Männern an Steffen Sattelmaier vom VfL Sindelfingen über 400m in 48,36 sec, Martin Allgeyer von der LSG Aalen über 1500m in 3:53,91 min., Rico Loy von der LG Badenova Nordschwarzwald über 3000m in 8:29,98 min und Nils Wacker von der LG Staufen im Dreisprung mit 15,39 m.

Bei den Frauen gab es über 60m einen Doppelerfolg für die Sprinterinnen der MTG Mannheim. Anne Möllinger holte sich den Titel in 7,48 sec vor Johanna Kedzierski in 7,50 sec. Die 400m gingen an Carolin Walter von der LG Karlsruhe in 56,19 sec. Anja Reinhardt von der LG Weinstadt sicherte sich in überlegener Manier die 1500m in 4:30,48 min. Annabella Scherer von der LG Hohenfels meisterte als beste Hochspringerin der Frauenklasse 1,69m und Sofia Schulte (LG Staufen) gewann den Weitsprung mit 6,26 m vor Ulrike Hebestreit (SSV Ulm 1846) mit 6,10 m.

Die 60m der männlichen Jugend A gingen in guten 6,93 sec an Quentin Seigel von der LG Offenburg, der damit vor Alex Schaf von der LG Sigmaringen (6,99 sec) und Marcel Zelenka vom LAZ Salamander (7,00 sec) lag. Die stärkste Leistung bei der männlichen Jugend A bot sicherlich Manuel Ilg vom TSV Hüttlingen über 400m, die er, gefordert vom Stuttgarter Stephan Stoll, in 48,46 gegen 48,59 sec für sich entscheiden konnte. Über die 1500 m gab es ein „totes Rennen“; Marco Kern (LG Badenova Nordschwarzwald) und Christian Bauch (LG Urbach-Plüderhausen) flogen buchstäblich zeitgleich Kopf an Kopf nach 3:59,64 min ins Ziel. Simon Michalowsky (LG Weinstadt) blieb Sieger über die 3000m-Distanz in 8:53,07 min.

Starke Leistungen auch in den Springdisziplinen: Rene Stauss (LG Sigmaringen) war mit übersprungenen 2,10 m bester Hochspringer; Jens Janischek (LC VfB Friedrichshafen) meisterte im Stabhochsprung als neuer Titelträger 4,60m und Tobias Eberhardt (LG Staufen) landete im Weitsprung genau bei 7,00 m und lag damit am Ende exakt einen Zentimeter vor Matthias Uhrig vom TSV Freudenstadt.

Den Sprint der weiblichen Jugend A holte sich Corucle-Schützling Ann-Kathrin Fischer (VfL Kirchheim/Teck) in 7,59 sec vor Hürdensprinterin Nadine Hildebrandt (LAZ Salamander) in 7,60 sec. Elisa Schöne (LC Rothaus Breisgau) gewann die 400m in 56,86 sec und Denise Krebs von der TSG Heilbronn die 1500m in 4:37,94 min. Jennifer Klein von der LG Brenztal sorgte im Hochsprung für die überragende Leistung im Hochsprung. Sie überquerte sicher 1,82 m und scheiterte nur knapp an der persönlichen Bestleistung von 1,84 m. Die weiteren Titel bei der weiblichen Jugend A gingen an Lisa Hepperle (LG Neckar-Enz), die 3,82 m im Stabhochsprung meisterte und Iris Eberhard (LG Staufeneck-Eislingen) mit 5,84 m im Weitsprung.

Die kompletten Ergebnisse finden Sie hier

Fotos vom 1. Wettkampftag sehen Sie hier

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin