Baden-Württ. Hallentitelkämpfe im Sindelfinger Glaspalast

Am Samstag werden die Entscheidungen im 60m-Sprint eine zentrale Rolle spielen. Im Mittelpunkt dabei der Sprintwettbewerb der Männer mit dem WM-Siebten über 200m, Tobias Unger (LAZ Salamander), der auf seinen WM-Staffelkameraden Marius Boening (LAV ASICS Tübingen) trifft. Nachdem sich Tobias Unger kurzfristig noch entschlossen hat, auch die 200m zu laufen, dürfte die Titelvergabe über diese Distanz schon geklärt sein. Gute Chancen auf die nächsten Plätze haben Florian Gamper (ebenfalls LAZ Salamander) und Steffen Sattelmaier vom VfL Sindelfingen.

Über 60 m Hürden ist Andreas Dengler vom VfL Sindelfingen am stärksten einzuschätzen, nach einer Verletzungsserie ist er zur Zeit wieder in guter Form. Über die 800 und 1500m werden die Läufer der LSG Aalen und der LG Badenova Nordschwarzwald den Ton angeben. Rico Loy, Christian Lenk und Kim Bauermeister von der LG Badenova Nordschwarzwald und die Aalener Martin Allgeyer, Sönke Rhein und Markus Weiß-Latzko sind stark einzuschätzen.

In der 4x200m-Staffel dürfte Abonnementsmeister Salamander nur durch einen Wechselfehler um eine erneute Meisterschaft zu bringen sein, während sich die Hausherren vom VfL Sindelfingen auf die 4x400m-Staffel konzentrieren und dort die besten Chancen auf einen Staffeltitel haben.

In den technischen Wettbewerben steht aus WLV-Sicht vor allem der Weitsprung der Männer im Mittelpunkt des Interesses. 8m-Springer Peter Rapp vom LAV ASICS Tübingen hat die Hallensaison schon mit 7,53 m begonnen und man darf gespannt sein, wie weit seine Sprünge im Sindelfinger Glaspalast gehen. Durch die Abwesenheit von Fabian Schulze im Stabhochsprung ist Junioren-EM-Teilnehmer Alexander Straub (LG Filstal) in die Favoritenrolle gerückt. Sein Vereinskamerad Martin Münkle hat im Dreisprung die beste Vorleistung stehen und der neu zum VfL Sindelfingen gewechselte Sven-Eric Hahn dürfte der Titel im Kugelstoßen nicht zu nehmen sein.

Foto Straub
Alexander Straub will in Sindelfingen
über einen Sieg jubeln
(Foto: privat)

Trotz der Abwesenheit der Mannheimerin Kirsten Bolm wird bei den Frauen der Hürdensprint zu den stärksten Disziplinen zu zählen sein. Die Sindelfingerin Tina Klein wird versuchen, gleich zu Beginn der Hallensaison an ihre in der vergangenen Freiluftsaison erzielten 12,97 Sek. anzuknüpfen. Über 60m werden es die württembergischen Sprinterinnen schwer haben, gegen die starken Läuferinnen der MTG Mannheim zu bestehen. Am meisten ist Michaela Klammer vom SV Neckarsulm und Anke Hummel vom VfB Stuttgart zuzutrauen, aber auch Tina Klein könnte sich hier durchaus nochmals gut platzieren. Nachdem sich die Abonnementsmeisterin der vergangenen Jahre, Simone Beutelspacher, vom Wettkampfsport zurückgezogen hat, gilt Anja Reinhard von der LG Weinstadt als Favoritin über die 800m- und die 1500m-Distanz.

Im Stabhochsprung wird sich Anna Schultze (LG Filstal) den Titel nicht entgehen lassen, ebenso wie Sofia Schulte von der LG Staufen im Weitsprung.

Bei der männlichen Jugend darf man mit Interesse verfolgen, wie sich der deutsche B-Jugend-Doppelmeister der vergangenen Saison, John-Henry Tate – inzwischen im Trikot der LAZ Salamander – gegen die ältere Konkurrenz schlägt. Über 400m wird Manuel Ilg vom TV Hüttlingen wohl nicht zu schlagen sein, dagegen ist der Ausgang über die Mittel- und Langstrecke offen.

Rene Stauss von der LG Sigmaringen ist der klare Favorit im Hochsprung mit einer Bestleistung von 2,14. In den anderen technischen Wettbewerben sind die Kräfteverhältnisse dagegen nicht ganz so klar.

Im Sprint der weiblichen Jugend werden die von Unger-Trainer Micky Corucle betreuten Mädchen sowohl über 60m als auch über 200m und in der 4x200m-Staffel eine gewichtige Rolle spielen. Denis Krebs von der TSG Heilbronn hat der Papierform nach zu urteilen über 800m und 1500m die besten Aussichten auf einen Titel. Dasselbe gilt für Nadine Hildebrandt, der Junioren-EM Endlaufteilnehmerin vom LAZ Salamander über 60m Hürden.

Auch in den Sprungwettbewerben finden sich jeweils württembergische Athletinnen in der Favoritenrolle: Jennifer Klein (LG Brenztal) im Hochsprung, Lisa Hepperle (LG Neckar-Enz) im Stabhochsprung, Iris Eberhard (LG Staufeneck-Eislingen) im Weitsprung und Désirée Dürrmeier (LG Weissacher Tal) im Dreisprung.

S-Cup-Gewinnspiel
Aber nicht nur für die Top-Athleten wird es am Samstag und Sonntag etwas zu gewinnen geben. Aus Anlass des 20-jährigen Bestehens des Int. Hallenmeetings Sparkassen-Cup am 4. Februar in der Stuttgarter Schleyer-Halle veranstaltet der WLV ein Gewinnspiel. Wer alle Fragen richtig beantwortet hat die Chance je 2 Eintrittskarten zu einem der weltbesten Leichtathletik-Meetings zu gewinnen.

Der SWR wird einen Bericht der Baden-Württ. Hallenmeisterschaften jeweils in der Sendung „Baden-Württemberg Aktuell“ am Samstag um 18:00 Uhr und um 19:45 Uhr senden.

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin