Der 26. Bietigheimer Silvesterlauf ist wieder auf Rekordkurs

Die 26. Auflage des Bietigheimer Silvesterlaufes am Jahresende verspricht wieder ein Event der Superlative zu werden. Seit Monaten arbeitet das Organisationsteam um „Gründungsvater“ Rolf Zinßer, Willi Steffl und Peter Krieg mit Hochdruck daran, dass auch das Jahr 2006 mit dem schon gewohnten Laufhighlight zu Ende geht. Und die Zeichen, rund drei Wochen vor dem 31. Dezember, stehen ausgezeichnet.

Für mehr als 200 Helfer gilt es, am Veranstaltungstag bestmögliche Bedingungen zu schaffen und den ausgezeichneten Ruf des BSL als zweitgrößten Silvesterlauf Deutschlands zu bestätigen und weiter auszubauen.

Nach der unerwartet großen Steigerung der Teilnehmerzahl beim Bönnigheimer Stromberglauf am 18. November diesen Jahres, den zwischenzeitlich vielen Läuferinnen und Läufer aus der Region zur Vorbereitung nutzen, scheint die Attraktivität für gut organisierten Laufevents der LG Neckar-Enz ungebrochen und weiter zu zunehmen. Mit über 2.800 Anmeldungen (Stand 08. Dezember) steuert der Bietigheimer Silvesterlauf steil dem vom Organisationsteam ausgegebenen Limit von 4.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern entgegen. Auf jedem Fall ist bereits jetzt sehr positiv zu vermerken, dass der Trend zu Mannschaften und Teams weiter zunimmt. Insbesondere erkennen auch viele Firmen den sozialen Aspekt zur Förderung des Teamspirits, gemeinsamer Ziele und Erlebnisse, sowie die Unterstützung der Fitness Ihrer Mitarbeiter.

Erstmals wird das schnellste Frauenteam ermittelt

Um diesen Mannschaftsgeist noch weiter zu stärken, hat sich das Organisationsteam zu einer weiteren Neuerung entschlossen. Zum ersten Mal wird auch die schnellste Frauenmannschaft ermittelt und mit einem Sachpreis belohnt werden. Eine Frauenmannschaft besteht dabei aus 5 Teilnehmerinnen aller Alterklassen, wobei diese Zusatzwertung parallel zur normalen Mannschaftswertung erfolgt, und zwar klassenunabhängig durch Zeitaddition der Einzelplatzierungen. Sicherlich wird diese Wertung für zusätzliche Spannung sorgen, wenn auch die LG Necker-Enz mit Ihren Leistungsträgerinnen schon heute als Favorit gehandelt wird. Aber beim Silvesterlauf hat es schon viele Überraschungen gegeben, denn nach wie vor setzen die „Bietigheimer-Macher“ auf Topläufer und talentierte Nachwuchskräfte aus der Region - auf die Einladung teuer Läufer wird bewusst verzichtet. Neu werden auf jeden Fall die Siegerin und der Sieger in Einzelklassement sein, denn Susanne Hahn und Alexander Lubina treten 2006 in Bietigheim nicht an.

Die Laufstrecke führt über zwei Runden, auf asphaltierten Wegen und Kleinpflaster durch den mittelalterlichen Stadtkern und die gewaltigen Bögen des Viadukts in die Enzauen. Die Gesamtlänge beträgt 11,2 km. Das Höhenprofil weist vier Wellen mit jeweils etwa 25 Höhenmetern aus. Start und Ziel sind bei der Sporthalle, unterhalb des 33 m hohen Enzviadukts. Die ausgelassene Stimmung in den letzten Stunden des Jahres und die tolle Kulisse von über 20.000 Zuschauern entlang der Strecke gibt dem Rennen seine einmalige Atmosphäre.

Der Startschuss wird um 14.30 Uhr von Bietigheim-Bissingens Oberbürgermeister Jürgen Kessing abgefeuert und, sollte das Teilnehmerlimit noch nicht erreicht sein, werden Anmeldungen am 31.12.2006 bis 13.00 Uhr angenommen.

Logo

Weitere Informationen gibt’s im Internet auf: www.bietigheimersilvesterlauf.de



Michael Kloiber

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin