Hinweise zur Bildung von Startgemeinschaften

Auf Beschluss des Verbandsrates des Deutschen Leichtathletik-Verbandes gibt es ab 2007 erstmals für Vereine die Möglichkeit zur Bildung von Startge- meinschaften. Die Bildung einer Startgemeinschaft muss bis spätestens 30.11.2006 für das Wettkampfjahr 2007 beim WLV angemeldet werden.

Hier der entsprechende Abschnitt der Leichtathletikordnung (LAO):

§ 2, 4.:
4. Bildung von Startgemeinschaften
4.1. Zum Zweck der Bildung von Staffeln und Mannschaften (DMM, DJMM, DSMM, DAMM) können Vereine (jedoch nicht LG) innerhalb der Landesverbände Startgemeinschaften bilden. Das Startrecht für die Einzel- und die weiteren Mannschaftswettbewerbe (-wertungen) für den Stammverein bleibt davon unberührt.
4.2. Näheres regeln die "Zusatzbestimmungen für Startgemeinschaften“ (siehe nachstehend).

Zusatzbestimmungen für Startgemeinschaften

1. Startgemeinschaften (SG) können von maximal drei Vereinen eines Landesverbandes gebildet werden.

2. In jeder Altersklasse (§ 3 LAO) kann ein Verein nur eine SG bilden, und zwar für alle Staffel- und Mannschaftswettbewerbe.
Bei kreis-/bezirksübergreifender SG ist ein Start bei Kreis-/Bezirksmeisterschaften nur im Kreis/ Bezirk des federführenden Vereins möglich.

3. Der bei der Bildung einer SG zuerst genannte Verein ist federführend und alleiniger Ansprechpartner für die Verbandsorganisationen und wird so auch in den Wettkampf- und Ergebnislisten aufgeführt.

4. Die SG informiert bis zum 30.11. eines Jahres den eigenen LV über die Bildung einer Startgemeinschaft für das kommende Jahr durch Angabe der beteiligten Vereine und der Altersklasse. Dafür ist ein Vordruck zu verwenden, den die LV zur Verfügung stellen, bzw. der von der Homepage des DLV (www.leichtathletik.de) heruntergeladen werden kann.

5. In den Altersklassen, in denen eine SG gebildet ist, dürfen die beteiligten Vereine im laufenden Wettkampfjahr (01.01.-31.12.) nicht mit einer eigenen Staffel-, DMM-, DAMM-, DJMM-, DSMM-Mannschaft an den betreffenden Wettbewerben teilnehmen.

6. Athleten können, unabhängig von der Zugehörigkeit ihrer Altersklasse, in einer SG nur für eine Altersklasse gewertet werden. In ihrem Stammverein können sie im Rahmen der Übergangsmöglichkeiten in verschiedenen Altersklassen starten.

7. Werden Angehörige der Altersklassen der Jugend- oder der Schüler/-innen innerhalb einer SG im Wege der Übergangsmöglichkeiten in Staffel- oder DMM-Wettbewerben einer älteren Altersklasse als der, der sie angehören, eingesetzt, oder werden Angehörige der Altersklassen der Senioren/-innen in Staffel- oder DMM-Wettbewerben einer jüngeren Altersklasse der Senioren/-innen eingesetzt als der, der sie angehören, so gilt dies für das gesamte laufende Wettkampfjahr (01.01.-31.12).

8. Die Ergebnisse einer Staffel oder einer DMM-, DAMM-, DJMM-, DSMM-Mannschaft werden der SG, die Einzelergebnisse im Rahmen einer DMM-, DAMM-, DJMM-, DSMM-Mannschaft werden in den Bestenlisten dem Stammverein zugeordnet.

9. Leistungen von Staffelwettbewerben innerhalb der DMM-, DAMM-, DJMM-, DSMM-Mannschaft können als Qualifikationsnormen für einen der Stammvereine anerkannt werden, wenn die betreffenden Staffelmitglieder alle diesem Stammverein angehören.

[HIER] finden Sie einen Vordruck zur Anmeldung von Startgemeinschaften

[HIER] finden Sie die Bestimmungen der LAO und die Zusatzbestimmungen für Startgemeinschaften im pdf-Format zur Herunterladen.

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin