Platz 5 für Tobias Unger mit der DLV-Staffel

Mehr war für die 4x100 Meter-Staffel des Deutschen Leichtathletik-Verbandes mit Startläufer Tobias Unger (LAZ Salamander Kornwestheim/Ludwigsburg) fast nicht drin: Platz 5 im Finale der Olympischen Spiele ist aller Ehren wert. Mit seinen Staffelkameraden Till Helmke (TSV Friedberg-Fauerbach), Alexander Kosenkow (TV Wattenscheid 01) und Martin Keller (LAC Erdgas Chemnitz) kam der Salamander-Sprinter nach 38,58 Sekunden hinter den Teams von Jamaika (37,10 Sekunden), Trinidad und Tobago (38,06 Sekunden), Japan (38,15 Sekunden) und Brasilien (38,24 Sekunden) ins Ziel.

Mehr zu den 4x100 Metern der Männer lesen Sie auf www.leichtathletik.de:
Weltrekord - Jamaika schreibt Geschichte

Die kompletten Ergebnisse des Finales über 4x100 Meter der Männer finden Sie [HIER]

Deutlich weniger glücklich verlief der Olympiaauftritt von Zehnkämpfer Arthur Abele vom SSV Ulm 1846. Bereits beim Weitsprung, der zweiten Disziplin des Zehnkampfs, schwanden die Hoffnungen auf ein ähnlich erfolgreiches Abschneiden wie bei der Leichtathletik-WM 2007. Nach übergetretenen Sprüngen im ersten und dritten Versuch blieb am Ende nur ein Sicherheitssprung auf 6,47 Meter im zweiten Durchgang als zählbares Ergebnis stehen. Das endgültige Aus kam dann beim Aufwärmen für den 400 Meter-Lauf, dem abschließenden Wettbewerb des 1. Wettkampftages, als sich der Ulmer einen Muskelfaserriß im Oberschenkel zuzog und so den Wettkampf vorzeitig aufgeben musste.

Die kompletten Ergebnisse des Zehnkampf finden Sie [HIER]

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin