WM-Norm für Schwanitz, Unger und Straub

Beim heutigen Sindelfinger Hallenmeeting stiegen eine ganze Reihe von WLV-Athleten mit Klasseleistungen in die Hallensaison ein. Gleich drei WLV-ler überboten im Glaspalast die Norm für die Hallen-Weltmeisterschaften im spanischen Valencia (7.-9. März 2008).

Beeindruckend meldete sich Tobias Unger (LAZ Salamander Kornwestheim/Ludwigsburg) auf der Laufbahn zurück. Mit 6,63 Sekunden über 60 Meter unterbot er die WM-Norm (6,64 sec) und verfehlte dabei seine persönliche Bestmarke nur um 3 Hundertstelsekunden. Stark über die 60 Meter auch Marius Broening (LAV ASICS Tübingen); er steigerte sich im Sog von Tobias Unger als Zweiter seine Bestzeit auf 6,66 Sekunden.

Auch Stabhochspringer Alexander Straub (LG Filstal) begann die Saison mit einem Paukenschlag. Der Studentenweltmeister des vergangenen Jahres steigerte sich auf 5,72 Meter und erfüllte damit als erster DLV-Springer die Norm (5,70 m) für die Hallen-WM.

Als dritte im Bunde konnte sich Kugelstoßerin Christina Schwanitz (SV Neckarsulm) über die WM-Norm freuen. Sie lag mit zwei Versuchen über den geforderten 17,50 Meter und meldete sich mit ihrer Bestweite von 17,86 Meter gleichzeitig eindrucksvoll in die Reihe der Olympiaaspiranten zurück.

Die kompletten Ergebnisse des Sindelfinger Hallenmeetings finden Sie [HIER].

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin