Marcel Fehr siegt beim Cross in Darmstadt

Beim traditionelle Crosslauf auf der Darmstädter Lichtwiese am heutigen Sonntag (21. November) zeigte vor allem der Läufernachwuchs aus Württemberg gute Leistungen. Die Veranstaltung gilt neben dem Crosslauf in Pforzheim vor zwei Wochen und der Cross-Veranstaltung am kommenden Sonntag im niederländischen Tilburg als wichtigster Qualifikations-Wettkampf der deutschen Läufer für die Cross-EM in Albuefeira (Portugal; 12. Dezember).

Den Lauf der A-Jugend bestimmte Marcel Fehr von der LG Limes-Rems. Über die 6700 Meter-Distanz gelang dem deutschen 1500 Meter-Jugendmeister ein souveräner Sieg. Er konnte sich gleich in der zweiten von fünf Runden vom Feld absetzen und war in 22:52 Minuten als Sieger deutlich vor seinem nächsten Verfolger Simon Boch aus Unterkirnach (22:59 Minuten). Auf Platz 5 lief Otto Peetz von der LAV ASICS Tübingen als nächstbester Württemberger nach 23:07 Minuten ins Ziel.

Spannend war der Ausgang des Juniorenrennens über 8.500 Meter. Richard Ringer vom VfB LC Friedrichshafen und Florian Orth aus Regensburg konnten sich in der vorletzten Runde vom Feld absetzen und stürmten Schulter an Schulter ins Ziel. In 27:48 Minuten gewann Florian Orth vor dem zeitgleichen Richard Ringer. Auf Rang 12 platzierte sich in einem großen Feld Timo Göhler von der LAV ASICS Tübingen (29:28 Minuten).

Über die 10.300 Meter-Distanz der Männer platzierte sich Martin Beckmann von der LG Leinfelden-Echterdingen in 35:24 Minuten auf Rang 8. Der ebenfalls für die LG Leinfelden-Echterdingen startende Ire Cian McLoughlin konnte sich als Dritter in 35:07 Minuten gut in Szene setzen. Auf Platz 12 lief Bastian Franz von der LG Neckar-Enz 36.00 Minuten ins Ziel, Platz 14 belegte Florian Totzauer vom LAC Pliezhausen in 36:03 Minuten.

Wie vor zwei Wochen beim Crosslauf in Pforzheim war auch diesmal Hindernisläuferin Verena Dreier die schnellste Frau. Die 8.500 Meter lange Strecke absolvierte sie in 33:26 Minuten und ließ in dem nur vier Läuferinnen umfassenden Feld Katharina Becker von der LAV ASICS Tübingen (33:45 Minuten) und Friederike Kallenberg vom LAC Pliezhausen (34:17 Minuten) hinter sich. In der Schülerklasse M14 siegte Jan Hofmann vom LAV ASICS Tübingen. Er benötigte für die 2.500 Meter-Distanz 8:38 Minuten.

Viel Spannung bargen auch die Entscheidungen im Cross-Sprint über 600 Meter. Im Finallauf der Männer holte sich Christian Bauch von der LG Limes-Rems in 1:48,9 Minuten Rang 5, Maximilian Dersch vom VfB LC Friedrichshafen in 1:49,5 Minuten Rang 6. Bei der männlichen Jugend A wurde 400 Meter-Hürden-Spezialist Felix Franz von der LG Neckar-Enz Dritter in 1:51,1 Minuten. Dieselbe Platzierung gab es für seine Vereinskameradin Gina Daubenfeld bei der weiblichen Jugend A in 2:14,3 Minuten.

Die kompletten Ergebnisse des Darmstädter Crosslaufs finden Sie [HIER]

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin