Frank Hermann gewinnt beim 27. Rohrwanglauf

Trotz widriger Windbedingungen konnten sich die Besucher beim 27. Rohrwanglauf des MTV Aalen über tolle Rennen über die Rohrwangmeile, auf der 5,2 Kilometer-Strecke und im Hauptlauf über 9,7 Kilometer freuen. Diesen gewann Frank Hermann vom MTV Aalen nach einem sehenswerten Finish in 34:59 Minuten vor Alessandro Collerone vom Sparda-Team Rechberghausen (35:01).

Der Lauftreff, den Peter Seidel vor 27 Jahren aus der Taufe hob und der nun im siebten Jahr vom MTV Aalen ausgerichtet wurde, ist in der Tat ein Evergreen. Insgesamt über 200 Teilnehmer gingen an den Start, wobei der Hauptlauf über 9,7 Kilometer mit 90 Teilnehmerinnen und Teilnehmern zahlenmäßig am besten besetzt war.

Die Rohrwangmeile (1,6 Kilometer) war wieder einmal eine reizvolle Herausforderung, die die Schülerinnen und Schüler zwischen acht und 15 Jahren mit Bravour annahmen, auch wenn der böige Wind nicht gerade geringe Anforderungen an die Läuferinnen und Läufer stellte. Vor allem auf der Zielgeraden hatten die Akteure mächtig mit Gegenwind zu kämpfen. Nils Graeve (Schüler A, 15) vom TSV Wasseralfingen siegte am Ende souverän in 5:34 Minuten und im Stadion-Interview hatte er ein dickes Lob für die Veranstalter übrig: „Eine tolle Strecke, gut ausgeschildert, hat Spaß gemacht“, meinte er. Ein Sonderlob gilt den jüngeren Läufern: Daniel Walter ( Schüler A 13) von der LSG Aalen landete in 6:23 Minuten auf Rang zwei und der Drittplatzierte Lukas Scholz (Schüler A 12) vom MTV Aalen, der Dritter in 6:36 Minuten wurde, kam am Ende noch gefährlich auf.

Eine souveräne Vorstellung gab der A-Jugendliche Martin Erhardt vom TSV Hüttlingen auf der 5,2 Kilometer-Strecke, der sich von Beginn an an die Spitze setzte und sein Tempo kontinuierlich ausbaute. In 20:26 Minuten holte er sich auf dieser Strecke den Tagessieg vor Tobias Löffelad (Männer-Klasse, Jg. 86) in glatten 21 Minuten und Wolfgang Beißwenger (M 45), der sich in 22:41 Minuten sehr respektabel schlug und Dritter wurde. Schnellste bei den Damen war die B-Jugendliche Gamze Demirtas vom MTV Aalen, die die 5,2 Kilometer-Strecke in 24:24 Minuten absolvierte.

Toller Hauptlauf

Die 9,7 Kilometer-Strecke des Hauptlaufs beinhaltete die Schönheit und das Auf und Ab des Rohrwangs in allen Facetten. Mit von der Partie war auch Ellwangens Oberbürgermeister Karl Hilsenbek (M 50), der für die DJK Ellwangen an den Start ging und in dieser Altersklasse in 41:05 Minuten Rang fünf belegte. Beherrscht wurde das Rennen bei den Männern von Frank Hermann (LSG Aalen) und Alessandro Collerone vom Sparda Team Rechberghausen. Die beiden lieferten sich ein packendes Duell und beim Zieleinlauf hatte der LSG-Athlet (Jg. 1968) mit der Endzeit von 34:59 Minuten um zwei Sekunden Vorsprung die Nase vorn vor seinem acht Jahre jüngeren Konkurrenten. Auf Rang drei landete Joachim Krauth vom MTV Aalen in 36:03 Minuten. Einmal mehr war Jutta Bidermann (Jg. 56) vom MTV Aalen schnellste Frau in 41:44 Minuten.

Bericht: Lothar Schell

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin