Aktueller Anti-Doping-Newsletter des DLV Nr. 11/2010 vom 1.11.2010

Im aktuellen Anti-Doping-Newsletter finden Sie folgende Themen:
- Neue Doping-Nachweismethoden
- WADA nimmt Schwarzmarkt ins Visier
- NADA-MOBIL- Anti-Doping-Infos mobil abrufbar
- Veröffentlichungspflicht liegt beim Fachverband
- NADA Geschäftsstelle des Nationalen Dopingpräventionsplanes
- TUE-Anträge zu Veranstaltungen im Dezember 2010, Januar und Februar 2011

NEUE DOPING-NACHWEISMETHODEN

Für Gendoping wurde ein Nachweisverfahren entwickelt. Nach vierjähriger Forschungsarbeit im Auftrag der WADA ist es Forschern von der Universität Mainz und aus Tübingen gelungen, im Muskel eines gedopten Sportlers über Monate hinweg die Erbsubstanz im Blut aufzufinden. Das Verfahren kann in der Praxis angewandt werden, sobald es in allen WADA-akkreditierten Laboratorien etabliert ist.

Eine weitere neue Nachweismethode scheint auch für das Epo-Mimetikum Hematide in Sicht. Die an der Entwicklung der Methode beteiligten WADA-akkreditierten Laboratorien in Lausanne (Schweiz) und Chatenay-Malabry (Frankreich) hoffen, dass das Verfahren noch in diesem Jahr eingesetzt werden kann. Hematide ist ein synthetisches Peptid, welches zur Behandlung von Blutarmut entwickelt wurde. Im Gegensatz zu Epo besteht es nicht aus Proteinen.

WADA NIMMT SCHWARZMARKT INS VISIER

Auf der WADA-Liste der verbotenen Substanzen und Methoden 2011 wird die WADA eine neue Klasse für Substanzen einführen. Unter dieser Klasse sollen dann die Substanzen gelistet werden, für die die Pharmaindustrie noch keine staatliche Genehmigung erhalten hat, die aber bereits auf dem Schwarzmarkt zu beschaffen sind. Die WADA will damit die auf dem Schwarzmarkt bereits kursierenden Substanzen beobachten. Cera beispielsweise wurde erst 2008 offiziell als Arzneimittelsubstanz zugelassen, war jedoch schon 2005 auf dem Schwarzmarkt verfügbar.

NADA-MOBIL - ANTI-DOPING-INFOS MOBIL ABRUFBAR

Athletinnen und Athleten können die NADA vom Handy aus ab sofort rund um die Uhr unter www.nada-mobil.de erreichen. Die neue mobile Seite (u. a. für das iPhone) bietet Informationen zu den neuesten Regelwerken, Änderungen und Ansprechpartnern. Verschiedene Features klären über den Kampf gegen Doping auf, dazu gehört auch ein Film zum Ablauf einer Dopingkontrolle.

VERÖFFENTLICHUNGSPFLICHT LIEGT BEIM FACHVERBAND

Ein schwieriges Thema ist die Veröffentlichung von Verstößen gegen Anti-Doping-Bestimmungen. Die NADA hat die Verbände noch einmal darauf hingewiesen, dass die in Artikel 14 des Nationalen Anti Doping Codes (NADC) geregelte Pflicht zur Veröffentlichung bei der "für das Ergebnismanagement zuständigen" Organisation liegt. Dies ist in der Regel der Sportfachverband, also der DLV.

NADA GESCHÄFTSSTELLE DES NATIONALEN DOPINGPRÄVENTIONSPLANES

Die Nationale Anti Doping Agentur (NADA) übernimmt ab sofort die Rolle der Geschäftsstelle des Nationalen Dopingpräventionsplanes (NDPP). Vorrangiges Ziel des NDPP, der 2009 auf Initiative des Bundesinnenministeriums und der Länder ins Leben gerufen wurde, ist die Konzentration aller nationalen Kräfte im Anti-Doping-Kampf. Hierzu zählen neben der NADA die Organisationen des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und die Hochschulen.

Aus Bundesmitteln fließen 2011 voraussichtlich rund 370.000 Euro in die Projekte des NDPP, dessen Umsetzung zunächst bis Mitte 2012 gesichert ist. Zusätzliche Gelder sollen aus der Wirtschaft akquiriert werden. Die NADA wird in enger Zusammenarbeit mit den übrigen am Runden Tisch vertretenen Verbänden und Institutionen Maßnahmen entwickeln, begutachten und umsetzen. Für 2011 sind etwa 20 Projekte angedacht. Neben den Athleten selbst werden dabei vor allem Trainer, Lehrer und Eltern als wichtige Multiplikatoren im Mittelpunkt stehen.

TUE-ANTRÄGE VERANSTALTUNGEN IM DEZEMBER 2010, JANUAR UND FEBRUAR 2011

Sollten Sie planen, an einer der nachstehend aufgeführten Veranstaltungen teilzunehmen und dafür noch eine eventuell erforderliche medizinische Ausnahmegenehmigung (TUE) beantragen müssen, gilt die in der Liste angegebene Antragsfrist von 30 Tagen. Ob Sie eine TUE beantragen müssen, entnehmen Sie der offiziellen Verbandsseite des Deutschen Leichtathletik-Verbands www.deutscher-leichtathletik-verband.de, Bereich Anti-Doping/Medizinische Ausnahmegenehmigungen/Schemata.

Bitte beachten Sie die Änderungen in der ab 01.01.10 gültigen WADA-Verbotsliste – besonders in Bezug auf den Gebrauch von Beta-2-Agonisten und Pseudoephedrin.

EM Cross, 12. Dezember in Albufeira/POR
TUE-Antrag bis spätestens 12.11.10 an IAAF

AVIVA International, 29. Januar 2011 in Glasgow/GBR
TUE-Antrag bis spätestens 30.12.10 an NADA

DM Halle Mehrkampf und Senioren Bahngehen, 29. – 30. Januar 2011 in Frankfurt-Kalbach/GER
TUE-Antrag bis spätestens 30.12.10 an NADA

DM Halle Senioren und Winterwurf, 12. – 13. Februar in Erfurt/GER
TUE-Antrag bis spätestens 13.01.11 an NADA




Deutscher Leichtathletik-Verband, Alsfelder Straße 27, 64289 Darmstadt
Internet: www.leichtathletik.de, E-Mail: info@leichtathletik.de

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin