Baden-Württ. Semiorenmeisterschaften Wurfmehrkampf, 16.10.2010 in Mühlacker

(Bernhard Grißmer) Pünktlich um 10:30 Uhr begannen im Käppele-Stadion im Mühlacker die BW-Seniorenmeisterschaften im Werfermehrkampf. Zuerst an zwei Wettkampfanlagen, dann kamen immer mehr Altersklassen hinzu und über die Mittagszeit waren dann alle fünf Wettkampfanlagen parallel in Betrieb.

Dies alles verlief reibungslos und ohne jegliche Zwischenfälle. Der örtliche Ausrichter unter Federführung von Frau Röcker-Eichler hatte nicht nur die Wettkampfanlagen hervorragend präpariert, sondern auch in punkto Sicherheit war alles getan worden, um jegliches Risiko von vornherein auszuschließen. Dazu kamen unter Leitung von Kampfrichterobmann Joachim Bäuerle die Kampfrichter und Helfer an jeder Wettkampfstätte, die nicht nur technisch geschult waren, sondern für die das Wort Sicherheit während der gesamten Veranstaltung an oberstes Stelle stand.

Somit konnten sich alle Athletinnen und Athleten voll auf ihren Wettkampf konzentrieren, weil sie alle wussten, die Sicherheit war jederzeit gewährleistet.

Vielen Dank Frau Röcker-Eichler, vielen Dank Herr Bäuerle, stellvertretend genannt für alle eingesetzten Kampfrichter und Helfer, ohne die eine solche Veranstaltung nicht durchgeführt werden kann. Hier in Mühlacker wurden in punkto Sicherheit Maßstäbe gesetzt.

Nun zu den sportlichen Leistungen.
Herausragender Athlet war (mal wieder) unser Hermann Albrecht, M 70, von der Spvgg Satteldorf, der sowohl im Hammerwerfen (50,83 m) als auch im Gewichtwurf (18,89 m)
mehr als eine Klasse vor allen anderen war. Auch in der Gesamtpunktzahl lag er mehr als 1000 Punkte vor dem Zweitbesten. Dies wird umso deutlicher, da nach der neuen Punktewertung für Senioren, die im Mai 2010 in Kraft getreten ist, gleiche Punktzahlen
auch vergleichbare Leistungen entsprechen, da durch verschiedene Altersklassenfaktoren unterschiedliche Ergebnisse ausgeglichen werden.

Bester Kugelstoßer war (von den Punkten her gesehen) der älteste Teilnehmer der Veranstaltung, Gerhard Dreßler, M 85, vom TV Vaihingen/Enz, der für seine Leistung von 9,58 m genau 930 Punkte bekam.

Im Diskuswurf stark Franz Didio, M 65, ESV Weil am Rhein, er bekam 778 Punkte für seine 39,14 m; vor den beiden M 75-Athleten Leonhard Jansen, Unterländer LG, 762 Punkte für 31,23m und Anton Gassmann, TV Pforzheim, 753 Punkte für 30,94m.

Im Speerwurf die Nase vorn hatte Susanne Strohm, W 45, SV Stuttgarter Kickers, ihre exakt 37 m gaben 786 Punkte. Damit legte sie den Grundstock für ihren Sieg in der W 45 mit 3289 Punkten. Kerstin Hilscher, W 45, TG Nürtingen, wurde knapp geschlagen Zweite (49 Punkte weniger), freute sich aber riesig über ihre Punktzahl, da sie 187 Punkte mehr hatte als bei den Deutschen Meisterschaften in Bogen.

Kurios und noch erwähnenswert das Ergebnis der M 60. Den drittplatzierten Wolfgang Grau, TG Nürtingen, trennten nur zwei Punkte vom Viertplatzierten Dieter Arnold, SV Stuttgarter Kickers. Allerdings haben beide Athleten in einer Disziplin o.g.V. und somit keine Punkte. Dies war umso ärgerlicher, da die beiden vor ihnen platzierten Athleten nur 165 Punkte vor ihnen lagen.

Vielen Dank an alle Athleten, die ihre Geräte mitgebracht haben und zur Verfügung gestellt haben, vor allem dem VfL Waiblingen für den kompletten Satz an Gewichten.


[Hier] finden Sie die kompletten Ergebnisse.

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin