Breitensportwarte mit vielen neuen Ideen

Im letzten Monat tagten die Breitensportwarte der Landesverbände unter der Leitung ihres Sprechers Dieter Krüger (Niedersachsen) in Darmstadt. Es wurden viele Erfahrungen, die bei Breitensportangeboten auf Landesebene gewonnen wurden, ausgetauscht.

Die AG Gesund & Aktiv der Breitensportwarte diskutierte eine von Dieter Schneider (Württemberg) und Angela Geyer (Sachsen) erstellte Vorlage zu einer “Ideenbörse Breitensport”. Ziel dieser Börse soll sein, auf einer Datenbank aus allen Landesverbänden mit ihren Vereinen und Treffs Erfahrungen mit Projekten und Veranstaltungen incl. Tipps und Anregungen zu sammeln und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Die Vorlage wurde nach Diskussion einvernehmlich an den Bundesausschuss zur Beschlussfassung weitergeleitet.

Verschiedene in den Schulen von Konstanze Neu-Müller (Hessen) vorgestellte Breitensportprojekte wie “Laufen in der Schule”, “Bewegung und Ernährung in der Schule”, „Wir laufen für Olympia”, “Kinder sind laufend unterwegs” fanden bei den Landesvertretern ebenso großes Interesse wie die vom DLV vorgestellte Aktion “Europe gets fit”.

Angebote erprobt

Diese von der EU geförderte Aktion richtet sich an Trainer und Übungsleiter von Kindern und Jugendlichen mit Empfehlungen zu einer gesunden Lebenswelt. Die Materialien in deutscher Übersetzung befassen sich mit den Themen Ernährung, Schlaf, Verletzungsprophylaxe und den Umgang mit Drogen. Sie sind kostenfrei über den DLV zu beziehen.

Dem demografischen Wandel folgend wurden inzwischen auch viele Angebote für Senioren in den Landesverbänden erprobt.

Karl-Heinz Flucke (Berlin) stellte den generationsübergreifenden Spielplatz vor und zur Diskussion. Die Breitensportwarte werden sich in ihrer nächsten Sitzung mit diesem Angebot befassen und prüfen, ob dieses sich auch in die Leichtathletik einbinden lässt.

Fortschritte in der Ausbildung

Fortschritte zur einheitlichen Ausbildung vermeldete die AG Materialien unter Karl Nagel (Westfalen). Materialien für Ausbilder und Ausbildungsteilnehmer in den Bereichen Laufen, Walken und Nordic Walking wurden vorgestellt. Bei Zustimmung der DLV-Beschlussgremien könnten die ersten Materialien im nächsten Jahr erscheinen, sowohl gedruckt als auch im Netz.

Ein neues Aufgabenfeld tut sich im Breitensport mit dem Qualitätssiegel “Sport pro Gesundheit” auf. Gerd Hoppe (Nordrhein) stellte ein hochwertiges und flächendeckendes Angebot im DLV für Zielgruppen in den Vereinen vor, die normalerweise nicht für Bewegungsprogramme zu begeistern sind. Das Qualitätssiegel soll in besonderer Weise die Kompetenz des DLV und seiner Vereine für den Gesundheitssport dokumentieren.

Perfekter Imageauftritt

Rückblick wurde auch auf die erfolgreichen Großveranstaltungen im Breitensport gehalten: Jubiläumsveranstaltung 2.500 Jahre Marathon in Mainz, Weltdiabetestag in Berlin, das Gesundheitsvillage mit einem eindrucksvollen Sternlauf in Braunschweig. Es herrschte einvernehmlich die Meinung vor, dass der Imageauftritt des DLV bei allen Veranstaltungen perfekt gewesen sei. Diese “Public Events“ sollten auch in Zukunft veranstaltet werden.

Natürlich wurde auch intensiv über die fast 4.000 Treffs des DLV im Laufen, Walken und Nordic Walking gesprochen, sowie nach Gründen des stagnierenden Abzeichenmarktes des DLV gesucht. An Ideen haperte es bei den Breitensportwarten nicht.

Die Landesvertreter des Breitensports waren sich einig, dass sich bei entsprechender Unterstützung auf regionaler Ebene noch viele Vorhaben zum Wohle der Vereine umsetzen lassen, bei denen das Erlebnis und nicht das Ergebnis im Vordergrund steht.

Quelle: www.leichtathletik.de | DLV News | Karl-Heinz Flucke

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin