Isabel Leibfried und Markus Weiß-Latzko sind die Schnellsten auf der Halbmarathondistanz

Die Baden-Württembergischen Meister auf der Halbmarathondistanz wurden am heutigen Sonntag im Rahmen des von der LG Filder ausgerichteten Filder-Halbmarathons ermittelt. Die schnellsten Zeiten erzielten dabei Isabel Leibfried von der Unterländer LG bzw. Markus Weiß-Latzko von der LG Neckar-Enz.

Knapp 400 Teilnehmer und Livemusik auf der Strecke sorgten für prima Stimmung in Filderstadt-Bernhausen. Davon profitierten konnte Markus Weiß-Latzko von der LG Neckar Enz. Mit knapp drei Minuten Vorsprung lief er der Konkurrenz auf und davon und blieb mit einer Klassezeit von 1:07:21 Stunden nur knapp hinter seiner eigenen Bestzeit von 1:06 Stunden. Die leicht kupierte Strecke war nach seiner Aussage verantwortlich dafür, dass er nicht noch näher an seine Bestzeit herankam. Er verwies Markus Ruopp (SV Ohmenhausen) in 1:10:15 Stunden sowie seinen Vereinskameraden Marco Lack (LG Neckar Enz) in 1:10:42 Stunden auf die Plätze zwei und drei. Vierter im Halbmarathon wurde Holger Freudenberger (TSG 1845 Heilbronn) in ebenfalls noch starken 1:11:03 Stunden.

Gemeinsam mit Marc Dülsen holten sich die Läufer der LG Neckar-Enz auch den Mannschaftstitel in einer Gesamtzeit von 3:32:49 Stunden. Zweiter in der Mannschaftwertung wurde der SV Ohmenhausen in 3:36:42 Stunden, Dritter die TSG Heilbronn in 3:40,04 Stunden.

Foto
Start zum Filder-Halbmarathon 2010

Schnellster Junior war Nico Zoller (LG Neckar-Enz) in 1:18:40 Stunden, die Junioren-Mannschaftswertung war eine Angelegenheit für die Läufer der TSG Schwäbisch Hall (Jonas Mager, Florian Schäfer und Ralf Kempf) in 4:13:22 Stunden.

Schnellste Frau in Bernhausen war die erst 19-jährige Isabel Leibfried von der Unterländer LG, die in 1:22:53 Stunden auch die Juniorinnen-Wertung gewann. Die nächstbesten Zeiten erzielten Marion Hebding vom TV Rheinau (1:27:56 Stunden), die gleichzeitig die Wertung der Altersklasse W40 für sich entscheiden konnten sowie Jutta Bidermann von der LSG Aalen (1:28:19 Stunden), die damit die Klasse W50 gewann.

Die LG Filder bot als Veranstalter ein sehr attraktives Rahmenprogramm für die Läufer. So war unter anderem Herbert Steffny, EM-Marathon-Dritter von Stuttgart 1986 und bekannter Lauftrainer sowie Buchautor, Zugpferd für viele Läufer auf die Endzeit von unter 1:30 Stunden. Der in der Laufszene bekannte mehrfache Seniorenweltmeister Walter Koch führte eine Gruppe von Läufern auf eine Zeit von unter 1:45 Stunden. Nach Aussagen des Veranstalters LG Filder plant man für das nächste Jahr keine echte Neuauflage, sondern einen Lauf durch Filderstadt-Bernhausen, der noch deutlich mehr Läufer und Zuschauer mobilisieren soll.




Quelle: Pressemitteilung der LG Filder

Die Ergebnisse der Baden-Württ. Halbmarathonmeisterschaften finden Sie [HIER]

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin