WLV-Schüler auf Platz 2

Einen bis zur letzten Disziplin spannenden Dreikampf lieferten sich die Nachwuchsathleten der Verbände Bayern, Hessen und Württemberg beim traditionellen Schülervergleichskampf. Dem Team des Gastgebers Württemberg fehlte am Ende in Oberderdingen nur ein halber Punkt zum Sieg. Mit 185,5 zu 185,0 Punkten musste man nach drei siegreichen Jahren den ersten Platz der Mannschaft aus Bayern überlassen. Auf Platz 3 dann das Team aus Hessen mit 181,5 Punkten.

Die durch Verletzungen und DSMM-Einsätze ersatzgeschwächte Mannschaft aus Württemberg hielt bei bestem Leichtathletik-Wetter das Rennen lange offen und erreichte so unmittelbar nach den Ferien immerhin zehn persönliche Bestleistungen. Durch sieben Einzelsiege lagen die Württemberger bei den Schülern klar vorn. Mit dem Ehrenpreis wurde Lokalmatador Dennis Späth ausgezeichnet, der sowohl die 100 m in 11,44 als auch den Weitsprung mit neuem Kreisrekord von 6,47 m für sich entschied. Marc Salzer (TG Nürtingen) gewann das Kugelstoßen mit 16,89 m und musste sich im hochkarätigen Diskuswettbewerb trotz neuem Hausrekord von 56,29 m knapp geschlagen geben. Benjamin Kuhn (LAZ Salamander) gewann das Speerwerfen mit 57,24 m, Stefan Voitl (SV Dischingen) das Hammerwerfen mit 50,95 m. Felix Gallus (LG Bodensee) verbesserte sich bei seinem 300 m-Sieg um über eine Sekunde auf 37,06. Toll auch der Hochsprungwettbewerb ganz am Ende der Veranstaltung: Drei Springer überquerten 1,91 m, wobei der Sigmaringer David Nopper als erster drüber war und sich so den Sieg holte. Zweite Plätze sicherten sich noch Israel Ereme (DJK Stuttgart-Süd) mit 11,54 über 100 m, Andreas Kitsukis (LAZ Salamander) mit 10,89 über die 80 m Hürden und Leon Bühler (VfL Sindelfingen) mit 3,50 m im Stabhochsprung.

Team

Da konnten die Schülerinnen, denen unter anderem die deutsche Siebenkampf-Meisterin Leonie Frank fehlte, nicht ganz mithalten. Hier gab es ebenfalls drei Wurfsiege. Katharina Mähring (Unterländer LG) gewann das Kugelstoßen mit 14,04 und das Diskuswerfen mit 36,50. Auch im Hammerwerfen lag sie mit 43,05 m vorn. Allerdings außer Konkurrenz, so dass Anna Köhler (TG Biberach) mit ihren 41,80 m die sechs Punkte für Württemberg sicherte. Den letzten Württemberger Erfolg holte Isabella Marten (VfL Waiblingen) mit 1,64 m im Hochsprung. Zweite Plätze gab es für ihre Vereinskameradin Lisa Burk mit 37,78 m im Speerwerfen, für Melanie Ledwig (LG Hohenlohe) mit 34,62 m im Diskuswerfen und Lea Wayss (WGL Schwäbisch Hall) mit 11,97 über 80 m Hürden. Am Ende fehlte ein halber Punkte zum Gesamtsieg, doch der konnte die Stimmung bei diesem rundum gelungenen Vergleichskampf nicht trüben. Und nächstes Jahr in Bayern schlagen wir natürlich zurück!
Vielen Dank an die Organisatoren und Helfer vom SV Oberderdingen um Michaela Kallenbach und Johannes Lohrer, die mit dieser Veranstaltung unseren Schülern noch mal ein unvergessliches Highlight in ihrer „Schüler-Karriere“ bieten konnten.

Christian Hummel


Die kompletten Ergebnisse des Schülervergleichskampfs finden Sie [HIER]. Ein ausführlicher Bericht folgt.

Fotoimpressionen vom Schülervergleichskampf in Oberderdingen:

Foto1

Foto2

Foto3

Foto4

Foto5

Foto6

Foto7

Foto9

Foto10

Foto11

Foto12

Foto13

Foto14

Foto15

Foto16

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin