Mit Weltklasseläufern zur neuen Bestzeit

Der Countdown für den 19. Filderstadt-Halbmarathon am 19. September - in diesem Jahr mit den Baden-Württembergischen Halbmarathonmeisterschaften - läuft. Die diesjährige Veranstaltung verspricht auf vielfältige Art und Weise ein Spektakel für Hobbyläufer und „Profis“, Groß und Klein, Alt und Jung, Läufer, aber auch Nichtläufer zu werden. Durch die Einbindung der Landesmeisterschaften ist gewährleistet, dass neben den vielen Hobbyläufern auch aktive Spitzenläufer aus dem ganzen Land an den Start gehen.

Für ambitionierte „Halbmarathonis“, die eine neue Bestzeit laufen wollen, gibt es ein Angebot der besonderen Art: Herbert Steffny, ehemaliger deutscher Weltklasseläufer, Seniorenrekordhalter über 10 Kilometer, prominenter Lauftrainer und Autor wird das Tempo für eine Endzeit von unter 1:30 Stunden machen. Walter Koch, mehrfacher Senioren Welt- und Europameister im Marathonlauf und aktueller Deutscher Meister in der Altersklasse M70, wird alle Läuferinnen und Läufer, die eine Endzeit von unter 1:45 Stunden anstreben, unter seine Fittiche nehmen.

Attraktive Preise werden neben den Preisen für die Sieger unter allen Teilnehmern verlost. Rund um die Laufveranstaltung gibt es ein Rahmenprogramm, das auch zu einem Familienspaziergang einlädt. Die Filder Jazzfreunde werden die Läufer an der Strecke mit fetzigen Rhythmen unterstützen und bei der abschließenden „After-Run-Party“ für alle Gäste und Besucher aufspielen. Weiterhin hat die Real Sound Band, die aus der Realschule Bernhausen hervorgeht, sich bereiterklärt, an der Strecke für Unterhaltung zu sorgen. Die Stuttgarter Gastronomin Conny Weitmann wird mit Ihrem Team die Gäste kulinarisch versorgen. Eine Laufmesse unter der Mitwirkung der AOK und verschiedenen, dem Laufsport nahe stehenden Geschäften, bietet Interessantes für Läufer und Nichtläufer.

Start der Laufwettbewerbe ist vor dem Fleinsbachstadion in Filderstadt-Bernhausen. Im Fleinsbachstadion, beziehungsweise bei schlechtem Wetter in der Rundsporthalle, wird auch das attraktive Rahmenprogramm stattfinden.

Für Läufer besteht die Möglichkeit sich vorab online unter www.lg-filder.de anzumelden, jedoch sind auch noch Nachmeldungen bis eine Stunde vor Start in der Rundsporthalle möglich.

Interview mit Herbert Steffny zum 19. Filderstadt-Halbmarathon

Beim 19. Filderstadt-Halbmarathon mit Baden-Württembergischen
Meisterschaften am 19. September wird der ehemalige Weltklasseläufer Herbert Steffny, gemeinsam mit dem vielfachen Deutschen Seniorenmeister Walter Koch, als Zugläufer fungieren. Vorab äußerte er sich zu seiner Karriere, den Chancen deutscher Marathonläufer auf internationalem Parkett und gibt Tipps für Laufeinsteiger.

Frage: Sie waren Dritter beim New York Marathon und bei der EM 1986 in Stuttgart. Was war denn der Höhepunkt Ihrer Laufkarriere?

Irgendwie habe ich es mit der Zahl drei. Ich habe 1985, 1989 und 1991 auch dreimal den Frankfurt Marathon gewonnen. Aber zweifelsohne war die Bronzemedaille bei den Europameisterschaften im eigenen Land in Stuttgart der sportliche Höhepunkt. Wenn dir ein vollbesetztes Stadion zujubelt und du auf dem Treppchen stehst, dann erfüllst du dir einen Kindheitstraum. Es ist übrigens bis heute die einzige Europameisterschafts-Medaille bei den Männern für Gesamtdeutschland.

Frage: Was muss getan werden, damit deutsche Läufer heute wieder solche Platzierungen erreichen? Oder sind angesichts der Übermacht der afrikanischen Läufer Erfolge dieser Art für Deutsche nicht mehr möglich?

Ich glaube wegen der afrikanischen Übermacht schmeißen zu viele vorzeitig die Flinte ins Korn. Bei den Marathon Europameisterschaften in Barcelona war es 2010 viel einfacher eine Medaille zu holen als 1986. Mitte der 80er Jahre gab es schließlich in Europa jährlich um 10 Läufer unter 2:10 Stunden bei den Männern, heute nur noch einen oder zwei! Es geht für Deutsche nicht darum Haile Gebrselassie, den Weltrekordler, zu besiegen, aber wenn unsere Läufer nur das Niveau früherer Jahre erreichen würden, so hätten sie Chancen auf vordere Ränge und könnten etwas für das stark abflauende Medieninteresse am Marathon tun.

Frage: In welcher Form sind Sie nach Ihrer Karriere als Leistungssportler dem Laufen treu geblieben? Wie viel laufen Sie heute selbst noch?

Na ja mit 57 Jahren muss ich für Deutschland nicht mehr die Kohlen aus dem Feuer holen (lacht), aber ich halte mich für meine seit 22 Jahren veranstalteten Laufseminare fit, coache als Personaltrainer verschiedene Top-Athleten, wie die zweifache Ironman-Europameisterin Sandra Wallenhorst und gebe mein Wissen und Erfahrung in meinen Bücher weiter. Zudem kommentiere ich im TV für die ARD verschiedene Marathons. So drei- bis fünfmal pro Woche laufe ich schon oder sitze auch mal auf dem Rennrad und fahre einen Alpenpass hoch. Aber für
mich geht es heute mehr um die Lebensqualität als um den Leistungsvergleich.

Beim ersten Filderstadt-Halbmarathon im November 1992 waren Sie als prominenter deutscher Läufer mit dabei, allerdings passiv an der Strecke. Am 19. September sind Sie gemeinsam mit Walter Koch als Zugläufer unterwegs. Gibt es noch Erinnerungen an damals und welche Tipps haben Sie heute für die Läufer in Bernhausen, speziell falls sie ihren ersten Halbmarathon laufen?

Ich erinnere mich noch an 1992, aber etwas grau... lange her. Ich habe Walter Koch schon damals als Altersklassenläuferidol sehr geschätzt und bin gerne seiner Anfrage gefolgt. Mein Terminkalender ließ es gerade noch zu als Zugläufer nach Filderstadt zu kommen. Für Novizen auf der Halbmarathonstrecke gilt, sich das Rennen vorsichtig einzuteilen. Also gleichmäßig auf eine realistisch mögliche Endzeit zu laufen. Die wäre z.B. 10 Kilometer-Testlaufzeit mal 2,3. Dieses Tempo sollte man zumindest auf der ersten Runde anstreben. Geht es einem nach 10 Kilometern gut, kann man immer noch zulegen. Natürlich spielt das Wetter auch eine Rolle.

Interview: Florian Mertens

Der Start des 10km-Laufs ist um 10 Uhr, der Halbmarathon findet um 11 Uhr statt. Um 11:15 Uhr startet der Bambinilauf. Nachmeldungen sind bis eine halbe Stunde vor Wettkampfbeginn in der Rundsporthalle möglich.

Abgerundet wird die Veranstaltung durch einen 10 km-Lauf und einem Bambini-Lauf über rund 700 Meter, bei dem in zwei Altersklassen (Jahrgang 2001-03, 2004 und jünger) gestartet wird. Jeder der kleinen Läufer erhält eine Medaille. Startzeiten sind: 10km: 10 Uhr, Halbmarathon: 11 Uhr. Bambinilauf: 11.15 Uhr.

Alle Informationen gibt es auf der Homepage des Veranstalters unter www.lg-filder.de.

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin