Bronze für Miriam Hehl in Moncton

Am gestrigen Donnerstag gab es die ersten Medaillen für das Team des Deutschen Leichtathletik-Verbandes bei den U20-Weltmeisterschaften in kanadischen Moncton. Über 100 Meter Hürden ging Silber und Bronze an die Juniorinnen des DLV.

Während der zweite Platz von Jenna Pletsch (Saarbrücken) in 13,35 Sekunden, relativ schnell klar war, musste Miriam Hehl vom LAZ Salamander Kornwestheim/Ludwigsburg etwas länger zittern. Zeitgleich mit der Viertplatzierten Danielle Williams (Jamaika) gewann die 19-Jährige Bronze. Vor allem der Kampf um Bronze war mehr als spannend. Lediglich vier Hundertstel trennten die Dritte von der Sechsten – mit dem besten Ausgang für Miriam Hehl. So war die Freude über Bronze natürlich entsprechend groß.

Ein weiterer Württemberger stand am gestrigen Abend in einem Finale der U20-WM. Marcel Fehr hatte sich mit einem souveränen Rennen im Vorlauf für das Finale über 1500 Meter qualifiziert. Hier ging dann seine Tatik auf. Nachdem er sich zunächst eher am Ende des Feldes aufgehalten hatte konnte er im Endspurt dann noch eine ganze Reihe von Läuferern überholen und sich am Ende über einen sechsten Platz in 3:42,72 Minuten freuen.

Am heutigen Freitag (23.07.) beginnen für weitere WLV-Athleten die Wettkämpfe in Moncton. So steht für Michael Salzer und David Wrobel die Qualifikation im Diskuswurf auf dem Programm, Gregor Traber muss den Vorlauf über 100 Meter Hürden absolvieren und für Victoria von Eynatten beginnt die WM mit der wegen des schlechten Wetters auf den heutigen Tag verschobenen Qualifikation im Stabhochsprung.

Quelle: www.leichtathletik.de | Anja Herrlitz

Ausführliche Informationen finden Sie [HIER]

Header U20-WM

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin