Übernahme der Leistungen aus vermessenen und genehmigten Volks- und Straßenläufen in die Bestenliste

Der Wettkampfausschuss des Württ. Leichtathletikverbandes fasst aufgrund eines Antrags des Landesstatistikers nachfolgenden Beschluss:
Leistungen aus vermessenen und genehmigten Volks- und Straßenläufen von Athletinnen und Athleten des Württ. Leichtathletik-Verbandes, die einen gültigen Startpass und ein Startrecht für einen Verein des Württ. Leichtathletik-Verbandes besitzen, sind in die Bestenlisten aufzunehmen, auch wenn sie bei den Läufen unter einem Namen einer Firma, eines Freizeitvereines oder eines Sponsors gelaufen sind.

Begründung:
In letzter Zeit ist immer stärker der Wunsch von Firmen und Organisationen, dass deren Mitarbeiter unter dem Firmennamen bei Läufen an den Start gehen. Die Firmen unterstützen damit indirekt auch die gesamte Leichtathletik, da sie dadurch eine enge Verbindung mit unserem Sport zeigen. Letztlich „gehört“ die Leistung dem Athleten/der Athletin. Es ist somit nicht einzusehen, dass Leistungen aus solchen Veranstaltungen nicht in die Bestenliste eingebracht werden können. Für die Läufer und ihre Stammvereine ist anzustreben, dass neben dem Firmen- / Sponsoren-Name auch der Vereinsname in die Ergebnislisten aufgenommen werden.
Der Deutsche Leichtathletik-Verband verfolgt schon seit einiger Zeit diese Vorgehensweise. Hinsichtlich von Mannschafts-wertungen bei Läufen mit unterschiedlichen „Vereinszugehörigkeiten“ bleibt die Regel,
dass diese nur als Vereinsmannschaft geführt werden, wenn die Kreisstatistiker dies in ihren Listen zusammenstellen. Ansonsten müssen Mannschaften in den Ergebnislisten eindeutig ausgewiesen werden.

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin