Christoph Schlipf und Sabine Oesterle sorgen für Tübinger Doppelsieg in Calw-Stammheim

Mit sommerlicher Wärme und einer anspruchsvolle Strecke hatten die 201 Teilnehmer des 3. Wertungslaufes zur diesjährigen Württembergischen Volkslaufmannschaftsmeisterschaft in Calw-Stammheim zu kämpfen. Trotzdem hatten die Läufer Glück, dass es etwa 8 Grad abgekühlt hatte, wurden 3 Tage zuvor am Abend doch noch 32 Grad in den Calwer Wäldern gemessen.

Der Start erfolgte um 18.30 beim Kreisverkehr am Freibad. Der deutsche Seniorenmeister M 40, Dr. Eduard Scherer (LAV Asics Tübingen) führte das Feld nach einem guten Kilometer beim Sportplatz Rottannen in den kühlenden Wald. Im Schlepptau hatte er seinen jungen Teamkollegen Christoph Schlipf.

Am Rehgrundbrünnele vorbei führte die Runde auf dem Totenweg abwärts Richtung Nagoldtal. Auf halber Höhe folgte ein etwa 300 Meter langer steiler Anstieg, der so manchen Teilnehmer im hinteren Bereich in den Gehschritt zwang.

Nach der Wasserstelle am Ende der Steigung führte der Rückweg unterhalb des Hofes Dicke zurück. Hier war die Vorentscheidung um den Sieg sowohl bei den Männern, als auch bei den Frauen gefallen. Schlipf hatte sich 20 Meter von Scherer abgesetzt. Auf Position 4 und 5 folgten mit Dr. Matthias Koch und Martin Rapp zwei weitere Tübinger, ebenfalls amtierende deutsche Mann-schaftsseniorenmeister. Im fünfköpfigen Verfolgerfeld befanden sich neben den Tübingern Gerhard Bürker und Christian Wolf noch Helmut Werz, Thorsten Glombitza und Stefan Kloker (alle TSG Münsingen).

Bei den Frauen lag die Tübingerin Sabine Österle schon klar in Front vor Beate Bauer (LT Auenwald) , Gaby Marek-Schmid (TSG Backnang), Barbara Dieterle aus Tübingen und der früheren Spitzenmittelstrecklerin Margarete Allmandinger (LT Auenwald). Bis ins Ziel änderte sich an dieser Reihenfolge nichts. Österle siegte in ausgezeichnete 42:36 und hatte nur 26 Männer vor sich. Bauer gewann die W 30 mit 44:51, Marek-Schmid die W 45 in 47:25 mit 3 Sekunden Vorsprung vor Dieterle. Allmandinger dominierte die W 50 in 49:07.

Foto
Das Läuferfeld bei Kilometer eins noch dicht zusammen

Zuvor hatte Christoph Schlipf die etwa 10,5 Kilometer lange Strecke und 165 Höhenmeter in schnellen 36:42 zurückgelegt. Scherer (2. M 40) lief auf Rang drei 37:11 und musste noch Jürgen I. (36:55) passieren lassen. Koch (1. M 45) hielt seine Position und lag in 38:29 zu 39:16 deutlich vor Bürker (3. M 40). Wolf (3. M 45) konnte sich in 39:34 noch knapp vor dem stark aufkommenden Christoph Hakenes (LG Steinlach – 1. M 35 – 39:40) und Glombitza (2. M 35 – 39:43) behaupten, die beide auch noch Martin Rapp (1. M 50 - 39:48) überlaufen konnten.

Günther Henne und sein Team hatten die Veranstaltung wieder einmal bestens im Griff. Bernhard Busingers Auswertung ist seit Jahren unübertroffen. Noch ehe alle Teilnehmer im Ziel waren, hängten 3 der 4 Ergebnisseiten im Stammheimer Stadion an der Plakatwand.

Prominentester Starter war der vielfache Seniorenweltmeister Walter Koch, der vor wenigen Wochen in Mainz den deutschen Marathonrekord der M 70 auf 3:03:38 steigern konnte. In Stammheim gewann er seine Alterklasse in 44:48 mit 19 Minuten Vorsprung.

Als kleinen Wehmutstropfen muss man allerdings die geringe Teilnehmerzahl betrachten. Beschämend ist auch, dass bei einem Volkslauf in der Region gerade einmal 3 Teilnehmer aus dem Kreisgebiet teilgenommen haben. Die schlugen sich allerdings achtbar. Auf Rang 33 lief Alexander Strasser (43:26) als 7. der M 45ins Ziel. Sein Altburger Mannschaftskamerad Reinhard Laule (48:59) belegte als 103. Position 23 in der gleichen Altersklasse. Für den LT Sulz am Eck konnte Sigrid Schepp mit 1:09:05 die W 65 mit 1:28 Minuten Vorsprung für sich entscheiden.

Die Siegerehrung wurde pünktlich gegen 21 Uhr im Freibad durch Fritz Sander durchgeführt. Dort fand auch die Bewirtung durch das Team Roller statt. Die Teilnehmer konnten bei milden Temperaturen den Lauf Revue passieren lassen oder das WM-Spiel USA gegen England verfolgen.

Foto und Bericht: Günter Krehl



Die kompletten Ergebnisse des 3. Wertungslaufs der Volkslauf-Mannschaftsmeisterschaften find Sie [HIER]

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin