Gregor Traber sorgt mit Jugendrekord über 110 Meter Hürden für das Glanzlicht

Obwohl es das Wetter am zweiten Tage der Baden-Württembergischen Meisterschaften der Aktiven und der A-Jugend in Böblingen nicht mehr ganz so gut mit den Athleten meinte wie am gestrigen Samstag, gab es im Stadion an der Stuttgarter Straße doch eine ganze Reihe beachtenswerter Leistungen zu sehen. Für das Glanzlicht der Veranstaltung sorgte der A-Jugendliche Gregor Traber von der LAV ASICS Tübingen. Er stellte trotz leichtem Gegenwind über 110 Meter Hürden einen neuen WLV-Jugendrekord auf (bisher Berthold Daubner mit 13,69 Sekunden) und setzte sich mit seiner Siegerzeit von 13,64 Sekunden gleichzeitig an die Spitze der diesjährigen DLV-Jugendbestenliste. Damit blieb der A-Jugendliche auch deutlich unter der Norm (13,85 sec) für die U20-WM in Moncton (Kanada; 19. bis 25. Juli).

Insgesamt verhinderte der böige, meist von vorne kommende Wind schnellere Sprintzeiten. So musste auch Nadine Hildebrand (LAZ Salamander) ihre Hoffnungen auf die EM-Norm über 100 Meter Hürden begraben. Sie war schnellste Hürdensprinterin in 13,424 Sekunden, nachdem sie im Vorlauf bereits 13,22 Sekunden vorlegte. Schnellster Hürdensprinter bei den Männern war Lukas

Erdmann vom LAZ Salamander Kornwestheim-Ludwigsburg in 14,54 Sekunden vor Zehnkämpfer Julian Ade vom VfB Stuttgart (15,15 Sekunden). Bei der weiblichen Jugend A siegte etwas überraschend Eva Strogies vom LAZ Salamander Kornwestheim-Ludwigsburg in 13,96 Sekunden vor ihrer nach den Vorleistungen stärker eingeschätzten Vereinskameradin Miriam Hehl

Die 200 Meter der Männer gingen an Fabian Uecker vom TV Wehr in 21,71 Sekunden. Zweiter wurde 400 Meter Hürden-Spezialist Stephan Stoll (VfL Sindelfingen) in 21,77 Sekunden, Dritter Patrick Saile vom LKAC Pliezhausen in 21,80 Sekunden. Anja Wackershauser setzte sich bei den Frauen über diese Distanz in 24,33 Sekunden gegen ihre Vereinskameradin Anke Hummel (24,92 Sekunden) durch. Bei der männlichen Jugend A ging der 200 Meter-Titel an Felix Thumm vom TSV Crailsheim in 22,20 Sekunden, bei der weiblichen Jugend A siegte Eva Baur von der LAV ASICS Tübingen in 25,19 Sekunden vor Sophia Hablitzel vom VfL Sindelfingen in 25,47 Sekunden.

Eine starke Vorstellung bot über 400 Meter der Hürdenspezialist Quentin Seigel (LG Offenburg) als Sieger in 47,93 Sekunden vor Julian Palenga von der TG Nürtingen (48,89 Sekunden). Auch bei der männlichen Jugend A blieb ein Hürdenläufer Sieger. Felix Franz kam nach starken 48,58 Sekunden im Vorlauf heute im Finale in 49,13 Sekunden als neuer Landesmeister ins Ziel.

Ein spannendes Rennen gab es über 800 Meter der Männer zusehen. Patrick Oehler vom VfL Sindelfingen hatte am Ende in 1:52,49 Sekunden die Nase vorn. Platz 2 ging an Denis Bäuerle vom TV Zell in 1:52,79 Minuten, Platz 3 an Christian Bauch von der LG Limes-Rems in 1:52,89 Minuten. Noch schneller war der Sieger bei der männlichen Jugend A; hier gewann Florian Bader von der TSG Schwäbisch Hall in 1:51,95 Minuten vor Martin Sperlich vom VfB LC Friedrichshafen in 1:52,55 Minuten.

Auf der 1500 Meter-Distanz holte sich bei den Männern Daniel Hummel vom TSV Gomaringen nach einem starken Spurt den Titel in 3:54,72 Minuten vor Jan Förster vom TV Rheinau (3:55,01 Minuten). Bei den Frauen war Bettina Schadt von der TSG 1845 Heilbronn nicht zu schlagen; ihre Siegerzeit: 4:34,65 Minuten. Fast genauso schnell waren die Läuferinnen der weiblichen Jugend A. Alicia Schmälzle von der LG Ortenau Nord siegte in 4:34,86 Minuten vor Anne Reischmann vom VfB LC Friedrichshafen in 4:35,89 Minuten.

Den Stabhochsprung der Frauen sicherte sich mit einer Höhe von 4,10 Metern Anna Schultze von der LG Filstal vor Denise von Eynatten vom VfL Sindelfingen (3,80 Meter). Den Wettbewerb der weiblichen Jugend A konnte Laura Wolf (LAZ Salamander) mit 3,60 Meter für sich entscheiden. Im Dreisprung der Männer war Matthias Uhrig vom VfL Sindelfingen mit 15,10 Meter siegreich, bei der weiblichen Jugend A kam die Siegerin Elina Sterzing vom TSV Rottweil (12,21 Meter) und die Zweitplatzierte Hanna Keppler vom VfL Pfullingen (12,16 Meter) über die 12 Meter-Marke.

Im Speerwurf der Männer konnte Stefan Wenk vom VfL Sindelfingen bei seinem Saisoneinstand mit einem Wurf von 72,10 Meter Peter Esenwein vom LAZ Salamander (69,96 Meter) auf den 2. Platz verweisen. Den Speerwurfwettbewerb der männlichen Jugend A sicherte sich Dominik Comi von der WGL Schwäbisch Hall mit 61,93 Metern. Im Hammerwurf der Männer ging der Titel an Bastian Wörner von der LAG Obere Murg mit 55,13 Meter vor Max Steinwinter vom SV Dischingen mit 52,95 Meter.

Den begehrten Landesmeistertitel über 4x100 Meter der Männer holte sich in Böblingen die Startgemeinschaft Pfullingen-Riederich in 41,55 Sekunden vor dem Team des LAZ Salamander Kornwestheim-Ludwigsburg (41,86 Sekunden). Die 4x400 Meter waren schon fast traditionell eine Angelegenheit für den VfL Sindelfingen, der in 3:18,59 Minuten nicht zu schlagen war. Bei der Frauen stellte die Startgemeinschaft VfB Stuttgart das schnellste Sprintteam über 4x100 Meter in 47,26 Sekunden während sich das Quartett der LG Neckar-Enz den Titel über 4x400 Meter der Frauen in 3:49,58 Minuten nicht nehmen ließ.
Die schnellsten Jugendmannschaften stellten das LAZ Salamander Kornwestheim-Ludwigsburg sowohl bei der männlichen Jugend in 43,85 Sekunden als auch bei der weiblichen Jugend in 47,41 Sekunden.

Die kompletten Ergebnisse der Baden-Württembergischen Meisterschaften finden Sie [HIER]

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin