Schnelle Sprints in Böblingen

Bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften der Aktiven und der A-Jugend, die heute und morgen (12./13. Juni) in Böbligen ausgetragen werden, stand der erste Wettkampftag unter dem Zeichen schneller Sprint-Zeiten, die allerdings zum Teil von zu starkem Rückenwind begünstigt wurden.

So wird die Siegerzeit von 10,43 Sekunden im 100 Meter-Sprint der Männer von Alex Schaf von der LG Sigmaringen wegen unzulässig starker Rückenwindunterstützung zwar keinen Eingang in die Bestelisten finden können, zeigt aber trotzdem, dass der Sigmaringer derzeit in starker Verfassung ist. Platz 2 ging an Janosch Haas von der MTG Mannheim in 10,66 Sekunden, Dritter wurde Patrick Saile vom LAC Pliezhausen in 10,79 Sekunden

In einem Einlagelauf hat der seit diesem Jahr für die LG Stadtwerke München startende Tobias Unger eine deutsche Jahresbestzeit über 100 Meter aufgestellt. Er steigerte in 10,32 Sekunden die bisherige Bestmarke des Chemnitzers Christian Blum um eine Hundertstel. Zur EM-Norm von 10,30 Sekunden, die es zweimal gilt zu erfüllen, fehlen dem Olympia-Siebten von 2004 damit noch 2 Hundertstelsekunden. Sein jetziger Münchner Vereinskamerad und früherer Tübinger Marius Broening kam auf 10,42 Sekunden.

Den Stabhochsprung der Männer konnte der Eltinger Leo Lohre mit 5,10 Meter für sich entscheiden; Stephan Munz von der LG Filstal wurde mit genau 5 Metern Zweiter. Eine knappe Entscheidung gab es im Weitsprung der Männer. Der Titel ging mit 7,42 Meter an Thomas Giese von der TSG Weinheim, Platz 2 holte sich Hannes Noller von der LG Rems-Murr mit 7,40 Meter und Dritter wurde bei seinem Saisonauftakt Peter Rapp von der LAV ASICS Tübingen mit 7,39 Meter.

Eine Klasse für sich war im Kugelstoßen der Männer der Sindelfinger Marco Schmidt, auch wenn er mit seiner Siegerweite von 19,71 Meter die erhoffte EM-Norm von genau 20 Metern nicht ganz übertreffen konnte. Platz 2 ging an Tobias Hepperle vom VfB Stuttgart mit 18,47 Metern, Dritter wurde Tobias Dahm vom VfL Sindelfingen mit 17,71 Metern. Den Diskuswurfwettbewerb sicherte sich Boris Dallinger vom LAZ Salamander Kornwestheim-Ludwigsburg mit 56,44 Meter.

Einen starken Eindruck hinterließ bei der A-Jugend Moritz Riekert vom TuS Metzingen, der sich mit regulärer Windunterstützung den Titel über 100 Meter in 10,69 Sekunden holte und sich im Weitsprung hinter dem Ulmer Zehnkämpfer Mathias Brugger (7,09 Meter) dazu noch Platz 2 mit 6,95 Meter sicherte.

Im Hochsprung sahen die Zuschauer einen spannenden Kampf um den Titel; die drei Erstplatzierten meisterten jeweils 2,03 Meter. Es siegte am Ende Jonas Hilpert vom TV Villingen vor Max Kottmann von der LG Sigmaringen und Christian Badke vom TSV Gomaringen. Sieger des Stabhochsprungwettbewerbs wurde Florian Gaul von der LG Leinfelden-Echterdingen mit 4,80 Meter.

Im Kugelstoßen setzte sich Marcel Bosler vom TV Iffezheim mit 18,19 Meter gegen Markus Reichle vom VfB Stuttgart (17,00 Meter) durch während das Diskuswerfen eine sichere Angelegenheit mit Michael Salzer war. Der Nürtinger lieferte mit 62,38 Metern wiederum eine Klasseleistung ab und gewann vor seinem Trainingspartner David Wrobel vom VfB Stuttgart, der auf 58,35 Meter kam.

Schnellste Sprinterin bei den Frauen war Tatjana Steidle vom USC Freiburg in 11,92 Sekunden vor Ann-Kathrin Fischer vom VfB Stuttgart in 11,97 Sekunden. Noch schneller war bei der weiblichen Jugend A Hürdenspezialistin Miriam Hehl vom LAZ Salamander Kornwestheim-Ludwigsburg in 11,90 Sekunden. Damit holte sie sich den Titel vor Nadine Vögtle von der LG Oberschwaben (12,06 Sekunden) und Eva Baur von der LAV ASICS Tübingen (12,07 Sekunden).

Beide Titel über 400 Meter gingen an die Läuferinnen der LG Neckar-Enz. Bei den Frauen war Daniela Ferenz in 55,15 Sekunden nicht zu schlagen und bei der weiblichen Jugend gewann ihre Schwester Nicole Ferenz in 57,49 Sekunden vor ihrer Vereinskameradin Sandra Sagert (58,53 Sekunden).

Die 800 Meter der Frauen waren eine klare Angelegenheit für Kerstin Marxen von der LAV ASICS Tübingen. Ihre Siegerzeit von 2:10,16 Minuten wurde allerdings von der 800 Meter-Siegerin der weiblichen Jugend A noch getoppt. Hier entschieden am Ende in einem hochklassigen Finale drei Hundertstelsekunden über Gold und Silber. In 2:08,70 Minuten hatte die erst 16 Jahre alte Balingerin Christine Gess knapp die Nase vor Alica Schmälzle von der LG Ortenau Nord (2:08,73 min). Annika Frank (LAV ASICS Tübingen) hieß die Siegerin über die 3.00 Meter-Distanz in einer Zeit von 9:54,64 Minuten.

Der Landesmeistertitel über 400 Meter Hürden ging bei den Frauen an Astrid Beerlage von der TSG Schwäbisch Hall in 61,15 Sekunden, bei der weiblichen Jugend A gewann Meike Bruhn von der LG Neckar-Enz nur wenig langsamer in 61,30 Sekunden.

Im Hochsprung der weiblichen Jugend A setzte sich Monika Wensing vom TSV Gomaringen mit 1,70 Meter durch. Den Weitsprungwettbewerb der Frauen gewann Lisa Steinkamp vom VfL Sindelfingen mit einem Sprung von 6,05 Meter, bei der weiblichen Jugend A konnte Alisa Schuster von der LAV ASICS Tübingen mit 5,75 Metern den weitesten Sprung vorweisen.

Hochklassig waren auch im weiblichen Bereich die Wurfwettbewerb. Das Kugelstoßen der Frauen ging an Samira Burkhardt vom VfL Sindelfingen mit 16,62 Meter während bei der weiblichen Jugend A sich etwas überraschend Shanice Craft von der MTG Mannheim mit 15,14 Meter den Titel vor Lena Urbaniak von der LG Filstal (14,84 Meter) holte. Derselbe Ausgang dann auch im Diskuswurf der weiblichen Jugend A: es siegte die Mannheimerin Shanice Craft mit 49,81 Meter vor Lena Urbaniak (47,79 Meter).

Die kompletten Ergebnisse des ersten Tages der Baden-Württembergischen Meisterschaften in Böblingen finden Sie [HIER]. Die Wettkämpfe werden am morgigen Sonntag (13.06.) ab 10:00 Uhr fortgesetzt.

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin