Nadine Hildebrand läuft Norm für die Hallen-WM

Als Vorlaufschnellste stellte Nadine Hildebrand bereits mit 8,05s die Norm für Doha sicher, so dass sie etwas lockerer in den Endlauf gehen konnte. Dort holte sie sich im Sog von Carolin Nytra, die sich mit 7,89s auf Rang 3 der Weltbestenliste 2010 setzte, die Vizemeisterschaft.

Alexander Straub sichert sich mit dem 2. Platz das Ticket nach Doha
Hinter dem Weltjahresbesten, Malte Mohr, sicherte sich Alexander Straub von der LG Filstal mit 5,70m im Stabhochsprung ebenfalls die Vizemeisterschaft. "Im ersten Moment war ich enttäuscht von dem Resultat. Mit etwas Abstand bin ich aber zufrieden", so Alexander Straub, der sich jetzt besonders auf den Start bei der Hallen-WM in Doha freut und dort um die Medaillen mitspringen möchte.

Marco Schmidt fehlt der „Lucky Shot“
20,31 Meter bedeuteten die zweitbeste Weite, die der Sindelfinger Marco Schmidt in seiner Karriere je erzielt hat. Bei den Deutschen Hallen-Meisterschaften in Karlsruhe reichten sie am Samstag allerdings hinter Ralf Bartels (SC Neubrandenburg; 21,02 m) und David Storl (LAC Erdgas Chemnitz; 20,77 m) nur zu Rang drei und damit wohl nicht für ein Ticket zur Hallen-WM in Doha (Katar; 12. bis 14. März). „Mir hat heute der Lucky Shot gefehlt“, sagte Marco Schmidt nach seinem Wettkampf in der Europahalle.

Deutsche Jugend-Hallenbestleistung für Joana Kraft im Stabhochsprung
Nachdem Joana Kraft (TuS Metzingen) zu Beginn der Saison die deutsche Jugend-Hallenbestleistung mit 4,30 Metern eingestellt hatte, präsentierte Sie sich im Feld der Aktiven am Wochenende erneut von ihrer besten Seite. Als Viertplatzierte sprang sie mit 4,45m erneut neuen Jugend-Rekord. "Das war bisher der schönste Wettkampf in meinem Leben, einfach perfekt“, sagt die Zwölftklässlerin, die am kommenden Wochenende beim U20-Hallen-Länderkampf in Ancona (Italien) das erste Mal das deutsche Nationaltrikot tragen wird.

Weitere Podiumsplätze für Athleten aus Württemberg
Zwei weitere dritte Plätze sicherten sich am Wochenende Patrick Oehler vom VFL Sindelfingen, der über 800m der Männer mit 1:52,14min. überzeugte und die 4x200m-Staffel des VFB Stuttgart. In der Besetzung David Waibel, Fabian Sterzing, Fabian Berger und Klaus Neuendorf sicherten sie sich hinter den Staffeln des TV Wattenscheid und des SCC Berlin in 1:28,34min. die Bronzemedaille.

Alle Ergebnisse der Deutschen Hallenmeisterschaft finden Sie hier.

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin