WLV-Schülerhallenmeisterschaften in Ulm

ULM – Dreifach-Siegerin Isabella Marten (VfL Waiblingen) war die überragende Teilnehmerin der Württembergischen Hallenmeisterschaften der Schüler in der Ulmer Messehalle. Erfolgreichster Verein war der VfL Sindelfingen, der fünf Titelträger stellte. Trotz Faschingsferien und Schnee und Eis auf den Straßen konnte die Beteiligung und auch das Leistungsniveau des Vorjahres gehalten werden.



Die 14-jährige Isabella Marten sicherte sich mit 9,17 Sekunden über 60 m Hürden und mit 5,58 m im Weitsprung jeweils mit großem Vorsprung den Titel und erreichte sogar das Leistungsniveau der ein Jahr älteren Mädchen. Im Hochsprung blieb sie erst an den 1,63 m hängen und siegte so mit 1,60 m höhengleich mit Nadine Rosen (LG Neckar-Enz) und Pia Prosch (LG Staufen).
Doppelsiege gab es für Steffen Fröhlich (LG Neckar-Enz/ M15) und Israel Ereme (DJK Stuttgart-Süd/ M14). Fröhlich meisterte im Hochsprung 1,86 m und gewann mit 3,30 m auch den Stabhochsprung, nachdem Favorit Yannick Mayer (Sindelfingen) seine Anfangshöhe nicht bewältigen konnte. Ereme war im Sprint und im Weitsprung nicht zu schlagen: Trotz mäßigem Start lag er über 60 m in 7,41 Sekunden vier Zehntel vor der Konkurrenz, im Weitsprung übertraf er mit 5,74 m die Konkurrenz deutlich. Ebenso deutlich dominierte Felix Gallus (LG Bodensee) mit 7,31 die Sprintkonkurrenz der 15-jährigen.
Die Sindelfinger Mädchen beherrschten die Sprintstrecken: Carolin Klein mit 7,94 bei den älteren, Tabea Weber mit 8,16 bei den jüngeren Schülerinnen siegten jeweils knapp. Dazu kamen für den VfL Stabhochtitel für Steffen Mögel (M14/ 3,00) und Eva Korn (W14/ 2,60) sowie der Hürdentitel von Lukas Wiesner (M14/ 9,09). Zweiter wurde hier knapp der als Mehrkämpfer hoch einzuschätzende Sigmaringer Christian Reichle, dem auch im Kugelstoßen mit Marian Spannowsky (TuS Metzingen) einer mit 13,55 zu 13,45 knapp den Titel wegschnappte. Dafür sicherte sich Reichle den Hochsprungtitel mit 1,70 m.



Spezialisierter zeigten sich schon einige Titelträger bei den 15-jährigen, die mit deutschen Spitzenleistungen glänzten, wie die Kugelstoßer Marc Salzer (TG Nürtingen/ 16,46 m) und Katharina Mähring (ULG/ 13,03) oder die Hürdensprinter Florian Fröhlich (LG Sigmaringen/ 8,44) und Lea Wayss (WGL Schwäbisch Hall/ 9,05). Schließlich setzte auch Lena Fuchs als Stabhochsprungsiegerin mit 3,25 m eine gute Filstäler Tradition fort.
Weitere Titelträger:
M15: Weitsprung: Jakob Roth (TSV Schmiden) 6,14; Dreisprung: Maximilian Wolf (LG Staufen) 11,04.
W15: Hochsprung: Rebecca Rapp (LG Filstal) 1,59; Weitsprung: Katharina Dobler (LAV asics Tübingen) 5,58; Dreisprung: Leonie Schröpfer (KSV Hoheneck) 10,53.
W14: Kugelstoßen: Ramona Wild (TSV Bad Boll) 11,76.

Bilder: Hummel

Zurück 

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

WLV Bestenliste

WLV-Bestenliste

Cosa Win

CosaWin