Ausrüstung beim Nordic Walking

Als wohl wichtigster Ausrüstungsgegenstand beim Nordic Walking gilt der Nordic Walking Stock.
Er sollte möglichst leicht, aber gleichzeitig auch stabil sein, was durch unterschiedliche Materialien gewährleistet wird: Fiberglas, Aluminium oder Carbon. Letzteres hat sich am geeignetsten erwiesen.
Die Stöcke sind im Fachhandel in Teleskop-Bauweise oder auch in festen Längen erhältlich. Aufgrund der entstehenden Vibrationen beim Nordic Walking können bei Teleskop-Stöcken Erschütterungen in die Gelenke weitergeleitet werden, was teilweise zu Überbelastungen führen kann. Je höher allerdings die "Verstellmöglichkeit" am Stock angebracht ist, umso geringer sind diese Vibrationen.

Die optimale Stocklänge kann mit Hilfe folgender Tipps ermittelt werden:
1) Stocklänge = Körpergröße x 0,65
2) Ellbogen-Test: Stöcke am Griff halten und senkrecht auf den Boden stellen. Zwischen Ober- und Unterarm sollte ein Winkel von etwas mehr als 90 ° vorhanden sein.
3) Der Bewegungsablauf sollte rund und harmonisch sein (ohne Ecken). Den Stock lieber etwas kürzer wählen als zu lang.

Die Handschlaufen erfüllen folgende Aufgaben:
- Feste Verbindung des Stocks zum Handgelenk
- Unterstützung beim Abstoß
- Übertragung des Drucks auf den Stock
- Gewährleistung einer natürlichen und freien Blutzirkulation

Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

Spitzensportland BW

Spitzensportland Baden-Württemberg