Süwag Jugendvergleichskampf U16

Bericht über den Vergleichskampf 2016

LUDWIGSBURG – Beim Süwag-U16-Vergleichskampf in Ludwigsburg wurde Bayern seiner Favoritenrolle gerecht. Der weißblaue Nachwuchs ließ im Jahnstadion mit 214,5 Punkten Gastgeber Württemberg mit 192,5 und Hessen mit 184 Punkten deutlich hinter sich und setzte damit die Tradition der Gästesiege im vierten Jahr hintereinander fort.

Die mit sechs deutschen Meistern von Bremen angetretenen Bayern holten vor allem bei den Jungs einen riesigen Vorsprung heraus, den die stärkeren hessischen und württembergischen für ihre Teams nicht mehr wettmachen konnten. Nachdem sich die zum Teil miesen Wettervorhersagen nicht bestätigten, fanden die Jugendlichen optimale Bedingungen vor und zeigten, warum dieser Vergleichskampf, der seit 2001 in dieser Besetzung ausgetragen wird, nichts von seiner Faszination verloren hat. Trotz sehr kurzer Vorbereitung nach den Schulferien gab es noch zahlreiche Bestleistungen (allein 14 für die WLV-Athleten) und eine bis zur abschließenden Langstaffel stetig steigende Stimmung in den einzelnen Teams.

Staffel


Das württembergische Team konnte dieses Mal nur mit sechs Siegen aufwarten und verlor so früh den Anschluss. Gleich doppelt erfolgreich war Eric Maihöfer (LG Staufen), der im Kugelstoßen mit 16,06 m dicht an seine Bestleistung von der DM herankam und sich im Dreisprung gleich um einen halben Meter auf 12,84 m verbesserte. Keine Konkurrenz hatte Stabhochspringer Luca Jakob (Dagersheim), der schon mit dem ersten Sprung den Sieg sicher hatte und dann noch die 4,00 m übersprang.

Hochsprung


Bei den Mädchen siegte Jara Ellinger (Heilbronn) mit Bestleistung von 11,33 m im Dreisprung und lag im Hochsprung mit 1,70 m nur knapp auf Rang zwei. Über 300 m Hürden gelang Leonie Flad (Gomaringen) mit 45,41 und Sara von Mallinckrodt (Schorndorf) mit 46,67 Sekunden der einzige württembergische Doppelsieg. Und schließlich gelang der WLV-Sprintstaffel mit Lilly Kaden (Winterbach), Rahel Lüders (Schorndorf), Emily Rösser (Steinheim) und Anna Hamann (Nürtingen) ein überzeugender Sieg in 49,20 Sekunden. Einen fantastischen Wettkampf lieferte Nathanael Weiß (LAZ Salamander) im heimischen Stadion ab: Erst in letzter Minute als Ersatzmann ins 80 m Hürden-Rennen gekommen, brachte er sogar den deutschen Meister Fabian Olbert (Bayern) in Bedrängnis und steigerte seine Bestleistung um drei Zehntel auf 10,78 Sekunden. Nachdem er die WLV-Staffel auf den zweiten Rang geführt hatte, gelang ihm dann auch im Hochsprung mit 1,85 m eine deutliche Steigerung und noch ein zweiter Rang. Stark punktete auch die deutsche Hochsprungmeisterin Sharon Enow Abio (Tübingen), die sich als Zweite im Weitsprung nur der deutschen Meisterin Denise Jaeschke beugen musste und über 80 m Hürden in 12,00 Sekunden Dritte wurde.
Bei der abendlichen Siegerehrung, die in orkanartigem Jubel des bayerischen Siegers endete, stellte der WLV-Jugendausschuss in kurzweiliges Programm zusammen, in das die Teams sowie Olympiateilnehmerin Jackie Baumann und U20-Weltmeisterin eingebunden waren. Die beiden ließen sich bei „Schlag den Star“ nicht die Butter vom Brot nehmen und siegten deutlich. Mit einem riesengroßen „Dankeschön“ an den SKV Eglosheim ging der offizielle Teil des Abends zu Ende. Dessen noch „fast jugendliche“ Macher Moritz Grimmeisen und Maximilan Ehrle waren sehr kurzfristig in die Bresche für die Ausrichtung gesprungen und verschafften den jugendlichen Athleten mit viel Engagement ein tolles Erlebnis, von dem sie noch lange zehren dürften. Ein Dank, den wir gern auch auf unseren Vergleichskampf-Sponsor, den Energieerzeuger Süwag ausdehnen, der mit seiner Unterstützung hilft, die Verbandskassen mit diesem Event nicht über die Gebühr zu strapazieren. Süwag-Vertreter Andreas Boin durfte sich Vorort davon überzeugen, dass dieses Geld für einen fairen Wettstreit junger hoffnungsvoller Athleten aus seinem Verbreitungsgebiet gut angelegt ist. Auf ein Neues 2017 in Erding!

Sprint


Chu

Ergebnisse


Unsere Partner

Top Events

Deutsche Hallenmeisterschaften 2018Leichtathletik-EM 2018

AKTUELL

VR-Talentiade

Logo

FSJ im Sport

FSJ im Sport

WK-System KiLA

Wettkampfsytem Kinderleichtathletik